Karate für Neu- und Wiedereinsteiger

(Training entsprechend den körperlichen Fähigkeiten und Anlagen.)


Karate - Do ein Weg zu
Gesundheit
Koordination
Konzentration
Selbstvertrauen
Fitness
Selbstbeherrschung


Geschichtliche Entwicklung

Karate - Do wurde wahrscheinlich in den Shaolin - Klöstern im alten China entwickelt, um den körperlichen Zustand der Mönche zu verbessern und um sich gegen Übergriffe verteidigen zu können. Die Kampfkünste Okinawas, einer Insel zwischen China und Japan, wurden von diesen Lehrern beeinflusst.

Gichin Funakoshi, der Vater des modernen Karate, entwickelte die Kampfkunst zum sportlichen Karate und eröffnete das erste Karate - Dojo in Japan.

Es gibt verschiedene Stilrichtungen des Karate: Shotokan, Shito - Ryu , Wado - Ryu u.v.m.


Karate ist:

- eine Kampfkunst mit philosophischem Hintergrund
- eine Lebenseinstellung
- eine Form der Selbstverteidigung
- bewußtes Körpertraining zur Kräftigung und Schulung des gesamten Körpers
- ein Weg, den Energiefluss (Ki) zu aktivieren


Philosophischer Hintergrund

"Karate Do - der Weg der leeren (unbewaffneten) Hand"
Do wird als Weg, Lehre oder auch Prinzip übersetzt. Ursprünglich war damit nur die Ausübung einer handwerklichen oder geistigen Kunstfertigkeit gemeint. Unter dem Einfluss der verschiedensten Philosophien wandelte sich seine Bedeutung jedoch zu einem allgemeingültigen Lebensprinzip.

Der Do - Praktizierende versucht das Wesen der Dinge dadurch zu erkennen, dass er sein eigenes Wollen, sein ICH weitestgehend ausschaltet um dadurch einen direkten Zugang zum Wesentlichen seiner Übung zu erhalten.

Im Karate - Do ist die Übung eigentlich nach innen gerichtet und zielt auf die Vervollkommnung der Persönlichkeit.

Karate - Do als Weg zur körperlichen und geistigen Meisterung des Ich.

Auch der Leitspruch der Japan Karate Association beinhaltet ganz deutlich diese Einstellung:

"Oberstes Ziel in der Kunst des Karate ist weder Sieg noch Niederlage, sondern liegt in der Vervollkommnung des eigenen Charakters."

Das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist ist wesentlich im Karate.


Bestandteile des Karate

Traditionelles Karate - Do setzt sich aus drei Elementen zusammen:


Kihon -> grundschulmäßige, exakte Techniken ohne Partner

Kumite -> Freikampf zwischen zwei Partnern

Kata -> stilisierte Form eines Kampfes gegen mehrere imaginäre Gegner


Erst die Ausgewogenheit von Kihon, Kumite und Kata ermöglicht ein richtiges Verständnis von Karate. Viele Karatemeister (Sensei) betrachten dabei Kata als Kernstück des Karate, weil in ihr das eigentliche Wesen dieser Kampfkunst zum Ausdruck kommt.

Kata ist geeignet die Beherrschung der Technik und besonders die innere Haltung zu schulen. Durch das Studium der Katas erlangt man Harmonie, Rhythmus, innere Gelassenheit, Ausgeglichenheit und Ausstrahlung. Aber auch die Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit werden dadurch geschult. Karate - Do fördert bei regelmäßigem Training körperliches und geistiges Gleichgewicht und kann so zur Gesundheit beitragen.

Mit dem erlernten und erlebten Wissen steigt das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Innerlich gestärkt verändert sich auch die Haltung zu bedrohlichen, vielleicht gefährlichen Situationen.


Info / Adressen:

Geschäftsstelle des TVM
Bodenseestr. 49
87700 Memmingen
Tel.: 08331 / 66 68

http://karate.tv-memmingen.de


Trainingszeiten:

Montag / Donnerstag im Wechsel 20:00 bis 21:30 Uhr

Bernhard - Strigel - Gymasium
Turnhalle West


Trainer / Übungsleiter:

Ingrid Buhlheller (1. Dan)


Anmeldung / Info:

Ingrid Buhlheller
Tel.: 08331 / 926160

ingrid.buhlheller@web.de