TV Memmingen Basketball TVLogo
Aktuelles Teams Anfahrt Kontakt Hall of Fame
 
Aktuelles
 
Auch die Kleinsten werden Vizemeister bei den Schwäbischen Meisterschaften

Am 16. Mai fanden die Schwäbischen Meisterschaften im Mini-Basketball in Nördlingen statt. Das erste Halbfinale war eine reine nördlinger Angelegenheit: U10-Jungs gegen U10-Mädels, welches dieJungs mit 39 : 18 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Halbfinale standen sich unsere Jungs aus Memmingen gegen die nachnominierten Schwaben Augsburger gegenüber. Unsere Jungs besiegtendie Augsburger klar mit 28 : 11.
U10_2016_02
Philipp Waibel stürmt zum Angriff
Somit war das Finale klar: Nördlinger Jungs gegen Memmingen. Das Finalspiel war für diese
Altersklasse sehr hochklassig. Beide Mannschaften gingen verlustpunktfrei aus den Ligen Nord und Süd in die Meisterschaft. Kein Team konnte sich während der gesamten Spielzeit absetzen, ständigwechselte die Führung. Die Regie des Spiels hätte ein Krimiautor nicht besser schreiben können! Mit einer erstaunlichen Härte gingen sowohl Nördlingen (11 Fouls) als auch Memmingen (9 Fouls) an ihre Gegenspieler ran und störten die Angreifer stark. Zur Halbzeit stand es 17 : 17 und erst im letzten Viertel konnten sich die Nördlinger einen leichten Vorsprung mit drei Punkten herausspielen. Die Maustätter konnten ihre Freiwürfe leider nicht gut genug verwerten und mussten sich mit 31 : 29 Punkten knapp geschlagen geben. Damit wurde die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften auch knapp verpasst!

Gratulation an unser super Team und die Trainerinnen Claudia Rösch und Moni Höbel.

U10_2016_01
Oben von links nach rechts:
Chris Probst, Michael Voltenauer, Florian Nußstein, Mischa Petrukhnov, David Nothelfer
Unten von links nach rechts:
Claudia Rösch, Julian Kirchner, Simon Höbel, Philipp Waibel, Michael Zibart, Moni Höbel
auf dem Foto fehlt leider Pascual Gaukstern.


Hochleistung beim Saisonfinale
3. und 5. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften für den TV Memmingen
 
In München  kämpften die Memminger U14 Jungs um Coach Jaro Hanzalek um die Bayerische Krone. Gegen die beiden Münchner Vereine vom TS Jahn München und dem FC Bayern war an diesem Wochenende leider kein Kraut gewachsen.
Die Maustädter stemmten sich gegen die Niederlagen, doch die Münchner konnten jeweils immer wieder nachlegen.Im letzten Spiel ging es dann gegen den Nürnberger Basketball Club und auch wenn die Knochen schmerzten konnten die Jungs nochmal alle Reserven aktivieren.
BM_U14_Team
Jaro und seine Jungs in der Säbener Strasse <Foto Cedric Walter>
Nach einem intensiven Spiel ging Memmingen mit 72:60 als 3. Platzierter der Bayerischen Meisterschaften vom Parkett. Jaro Hanzalek ist dementsprechend stolz auf sein junges Team, das mit 7 Spielern des jüngeren Jahrgangs in die Saison ging.
Im Finale der beiden Besten des Wochenendes und auch über die gesamte Saison hinweg duellierten sich die beiden Münchner Vereine. Dabei demonstrierte der FC Bayern München seine Stärke, spielte tollen und schnellen Basketball. Verdient gewannen die Hausherren die Bayerische Meisterschaft mit 81:58 gegen den TS Jahn München.
BM_U14_Tobi_D
Tobias Dückminor beim Zug zum Korb <Foto Cedric Walter>
Für die Memminger spielten:
Matteo Santalucia, Fabio Albanese, Sergen Berkürek, Elias Blum, Simon Denz, Tobias Dückminor, Jakob Hanzalek, Jakob Prinz, Andre Rupp, Josua Schnug, Lukas Schnug und Berkant Yüksel
Bei den U17 Mädchen ging es in Memmingen von Beginn an heiß her. Tollen und kämpferischen Basketball bekamen die Zuschauer in der Memminger Bismarck-Turnhalle an beiden Tagen zu sehen. Um die Bayernkrone kämpften die Teams des TS Jahn München, SC Kemmern, DJK Würzburg, TSV Schwabach, DJK Neustadt und des TV Memmingen.
Für die Heimmannschaft des TV Memmingen war im ersten Gruppenspiel gegen die Favoriten vom TSV Schwabach leider nichts zu holen. Die erfahreren Schwabacher zeigten den jahrgangsjüngeren und leider durch Verletzungen geschwächten Mädchen aus Memmingen die Grenzen auf.
Im 2. Spiel lief es schon besser für das junge Team um das Trainerduo Biggi und Jörg Prinz, aber am Ende musste man sich dem körperlich weit überlegenen SC Kemmern knapp mit 35:42 geschlagen geben.
BM_U17_Aktion
Vanessa Einsiedler und Magdalena Oexle in Aktion <Foto Roland Schraut>

Am Sonntag ging es im letzten Spiel gegen die DJK Neustadt und endlich platzte der Knoten. Die Memmingerinnen konnten Ihr Können abrufen. Angetrieben von dem entfesselt aufspielenden Duo Vanessa Einsiedler und Johanna Prinz, die Ihre Teamkolleginnen immer wieder mit schönen Pässen in Szene setzen konnte und basierend auf einer konzentrierten Verteidigung gelang den Allgäuerinnen ein nie gefährdeter 55:15 Kantersieg und der damit verbundene 5. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften.
Das Finale zwischen der DJK Würzburg und dem TS Jahn München war dann an Spannung nicht mehr zu überbieten. Vor den Augen des Memminger Oberbürgermeisters Dr. Ivo Holzinger und der Vorstandschaft des TV Memmingen um die Herren Manfred Schilder und Max Halder entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit vielen Führungswechseln.
Mal sahen die Würzburgerinnen wie der sichere Sieger aus und kurz danach jubelten wieder die Münchnerinnen. Den Zuschauern bot sich ein Basketballleckerbissen.
Beim regulären Schlusspfiff stand es Unentschieden und es ging in die erste Verlängerung. Die lange Saison und das anstrengende Turnier war den Mädchen kaum anzumerken.
BM_U17_Lisa
Lisa Petrukhnova beim bildsauberen Sprungwurf <Foto Roland Schraut>

Alle gingen ans Limit oder darüber hinaus. In dieser Phase wurden viele wichtige Distanzwürfe auf beiden Seiten getroffen. Das Spiel blieb weiter spannend!
Auch nach der 1. Verlängerung stand noch kein Sieger fest und so ging es in die zweiten zusätzlichen 4 Minuten.
Jetzt schwanden auf Würzburger Seite  die Kräfte und die Münchner konnten noch eine Schippe drauf legen. Am Ende war der Jubel bei den Oberbayern groß über das 55:52 und den damit verbundenen Gewinn der Bayerischen Meisterschaft. Der Gastgeber TV Memmingen um die Organisatoren und Abteilungsleiter Biggi Prinz und Samir Turohan freute sich über das gelungene Turnier, die tolle Stimmung und nicht zuletzt den hervorragenden 5. Platz des eigenen Teams.
 
Für den TV Memmingen spielten:
Lisa Petrukhnova, Selin Baysal, Sedef Bozkurt, Johanna Prinz, Nadine Happ, Vanessa Einsiedler, Dilara Kesici, Magdalena Oexle, Lena Zettler
 
BM_U17_Johanna_Prinz
Siegereherung mit Kapitänin des TV Memmingen Johanna Prinz, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, den Vorständen TV Memmingen Manfred Schilder, Max Halder und Abteilungsleiter Samir Turohan im Hintergrund
 
BM_U17_Jahn
Gratulation anv die Bayerischen Meister 2016 vom TS Jahn München
 


Gratulation zu den Schwäbischen Vize-Meisterschaften der U12 und der U14 II
Am Samstag, den 16. April ging es für die Memminger U12 Basketballer nach Leitershofen/Stadtbergen zu den Schwäbischen Meisterschaften.
Qualifiziert hatten sich die jeweils drei Erstplatzierten der Schwabenliga-Gruppen Nord und Süd.
Mit einem ungefährdeten 52:40 Sieg im ersten Spiel gegen TSV Schwaben Augsburg zeigten die Memminger, dass mit dem Team beim Kampf um die schwäbische Krone zu rechnen ist.
 
Nur mit kurzer Pause musste dann gegen den Tabellenzweiten der Nord-Gruppe vom TSV Meitingen gespielt werden. Die Nord-Gruppe stellte sich als wesentlich schwächer heraus und somit war es ein leichter Sieg für die Jungs unseres TV Memmingens. Es konnte viel durch gewechselt werden und am Ende stand es 69:45 und damit war der erste Teilnehmer für das Finale bereits ermittelt.
 U12_Elias
Elias Blum beim Zug zum Korb

Im Finale kam es dann zur erneuten Auflage des Saisonhighlights TV Memmingen gegen den Gastgeber BG Leitershofen/Stadtbergen. Das Duell in der Ligarunde war ausgeglichen, denn jede Mannschaft hatte einmal gewinnen können. Das Endspiel wurde auf dem großen Spielfeld ausgetragen. Nicht nur die Memminger Mannschaft war aufgeregt, sondern auch die mitgereisten Eltern. Es zeigte sich schnell, dass dieses Spiel die Memminger, die mit Abstand die jüngste Mannschaft aller dort teilnehmenden Mannschaften waren, überforderte.
Bereits ab der 3. Minute mussten die Maustätter auf ihren größten Spieler verletzungsbedingt verzichten. Die dadurch körperlich völlig überlegenen Augsburger holten sich mehrfach die Rebounds und konnten Angriff um Angriff erfolgreich abschließen. Schon zur Halbzeit hieß es 22:12.  Die Moral des Teams war am Boden, aber durch die und durch viel Motivation der Coaches Annette Schwaderer und Manne Dietenberger fanden die Allgäuer
zurück ins Spiel und konnten das 2. Viertel mit 15:12 fast ausgeglichen gestalten. Trotz beherztem Kampfgeist waren die Leitershofener überlegen und gewannen verdient mit 75:51. Trotz dieser Niederlage geht ein großes Lob an diese Truppe. Durch die Vizemeisterschaft wurden die ursprünglichen Saisonziele mehr als erfüllt. Mit diesem 2. Platz hat sich die Mannschaft für die Südbayerischen Meisterschaften am 7./8. Mai ebenfalls in Leitershofen qualifiziert. Dort treten Basketballgiganten wie Bayern München und Rosenheim an.
 
U12_Team
Hinten von links: Niklas Ballenberger, Lucas Sauter, Urs Dietenberger, Mischa Petrukhnov, Elias Blum, Lukas Snouno, Vojo Sumatic
unten von links: Lukas Traub, Simon Höbel, Chris Probst, Julian Kirchner, Philipp Waibel
 


Außerdem gratulieren wir unserer U14 II (unsere U13 im eigentlichen Sinne) ebenfalls zum schwäbischen Vizemeistertitel! Für die Jahrgangsjüngeren U13 Jungs um die Coaches Jaro Hanzalek und Walter Schnug ist dies nach der souveränen Saison ein großer Erfolg.
Mit der ersten U14 Mannschaft geht es am kommenden Wochenende beim FC Bayern München um die Bayern-Krone!


Einer behält die Ruhe
Quelle "M.Brändle/MZ" // Bilder Siegfried Rebhan

Mit phantastischen 40 Punkten entscheidet Alexej Maier die Partie gegen Schwabing II fast im Alleingang. Warum TVM-Basketball auch eine bosnische Erfolgsgeschichte ist
Von Markus Brändle

Memmingen Die Frau des Trainers hatte die richtige Vorahnung. "Es wird spannend bis zum Schluss", meinte Selma Salcin zur Halbzeitpause. Da führten die Basketballer des TV Memmingen gegen den MTSV Schwabing II mit 42:36. Die letzte Saisonpartie des TVM geriet am Samstagabend nicht nur zur hochspannenden Angelegenheit, sie wurde zum Krimi. Am Ende hatten die Memminger nach Verlängerung mit 78:73 das bessere Ende für sich.

Nach dem Abpfiff feierten gut 150 Zuschauer in der Bismarck-/Elsbethenhalle minutenlang den damit (fast) gesicherten Klassenerhalt der Memminger Korbjäger. Definitiv fix ist der Verbleib in dieser Spielklasse aber erst am 30. Mai, wenn sich der Bayerische Basketballverband offiziell erklärt hat. Da zwei Vertreter aus der Regionalliga in die Bayernliga Süd herunterkommen, steigen von dort mit Holzkirchen und Olching zwei Teams ab. Da könnte es für Memmingen rein theoretisch noch eng werden, erläutert Samir Turohan, seit rund zehn Jahren Abteilungsleiter bei den TVM-Baketballern.
Alexej_Maier
Alexej Maier bei einem seiner 10 Dreier <Foto Siegfried Rebhan>

Turohan hat mit seiner Erfahrung und mit seinen 38 Jahren am Samstag auch auf dem Parkett tatkräftig zum glücklichen Heimerfolg der Memminger beigetragen. Das Spiel stand auf der Kippe, nachdem der TVM konzentriert begonnen und bis zur 36. Minute stets in Führung gelegen hatte. Als die Partie schließlich in die Verlängerung ging, beschlich den Memminger Trainer Alvir Salcin "ein schlechtes Gefühl". Viermal in dieser Spielzeit nämlich hatte der TVM schon in die Verlängerung gehen müssen, zweimal sogar in die doppelte Overtime und immer hat man verloren.

Dass es diesmal gut ausging, lag hauptsächlich an einem Mann: Alexej Maier versenkte mit einer schier unglaublichen Nervenkraft in den entscheidenden Phasen des Spiels die Bälle im Korb, schaffte phantastische zehn "Dreier". Normalerweise, so analysierte Coach Salcin hinterher, "normalerweise gewinnen wir zusammen und verlieren wir zusammen, diesmal aber war es sein Spiel". Das Spiel des Alexej Maier, der auf Memminger Seite in Abwesenheit der verhinderten Jan Babicky, Steffen Probst und Jan Hanzalek mit 40 Punkten der absolute Topscorer war. Notabene: Maier machte sich nach dem Spiel gleich wieder auf den Weg zu seinem Studienort Rosenheim, um dort tags darauf 21 Kilometer zu joggen. Vielleicht haben ihm ja solcherart Ausdauerleistungen den langen Atem im Abstiegskampf verschafft.

Hauptverantwortlich für das sportliche Geschick der Bayernliga-Basketballer zeichnet schon in der neunten Saison der 47-jährige Bosnier Alvir Salcin; davor trainierte er die Damen und den Nachwuchs. "Das musst Du als Frau auch akzeptieren", meinte Selma Salcin vielsagend, um hinzuzusetzen: "Das ist mir lieber, als wenn ich eine ,couch potatoe zu Hause hätte. Als am Samstag die Last des Gewinnen-Müssens abgefallen und der Sieg der Platzherren sicher war, fiel Ehefrau Salcin ihrem Mann freudestrahlend um den Hals. Kollektiv vereint im Glückstrubel mit Samir Turohan, ihrem Bruder. Die große TVM-Familie feierte noch weit nach der Partie zehn Jahre Bayernliga-Basketball und den wahrscheinlichen Verbleib in dieser Klasse.
Alvir_Salcin
Alvir Salcin glücklich nach dem erfolgreichen letzten Saisonspiel <Foto Siegfried Rebhan>
Eher still freute sich Mahmoud Asfirh, als er sich am späten Abend auf den Nachhauseweg Richtung Flüchtlings-Wohnheim machte, begleitet von Ehefrau Ayat und dem fünf Monate alten Töchterchen Maria im Kinderwagen. Der frühere syrische Nationalspieler und Profi in Aleppo, der vor dem Krieg in seiner Heimat geflohen war, verstärkt seit dem Herbst 2015 den TVM-Kader. Tochter Maria gilt inzwischen als "Maskottchen". Vielleicht bringt sie den Asfirhs ja auch Glück bei der aktuellen Suche nach einer kleinen Wohnung.


Spielberichte vom vergangenen Wochenende 09.04. und 10.04.2016

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns – Gratulation an unsere Teams der Herren I und der U14!
Nachdem die erste Herrenmannschaft am Samstag in einem kampfbetonten und unglaublich spannenden Spiel den MTSV Schwabing 2 nach Verlängerung mit 78:73 niederkämpfen konnte, feierten unsere Mannen um Alvir Salcin zu recht den Klassenerhalt als Bayernliga Dino! Gratulation Jungs und nächste Saison schauen wir wieder nach oben.

Unstoppable war einmal mehr unser streaky shooter Alexej Maier, der nicht nur 10 wichtige Dreier versenkte, sondern insgesamt auch 40 Punkte markierte! 

Den 2. Glanzpunkt setzten unsere U14 Jungs um Coach Jaro Hanzalek.
Am vergangenen Wochenende kämpften die besten Mannschaften der unter Vierzehnjährigen in Bayern in 2 Playoff-Gruppen um den Einzug zum Finalturnier um die Bayerische Meisterschaft. Die Memminger Mannschaft um Coach Jaro Hanzalek schaffte den Sprung in die Playoffs aufgrund sehr starker Saisonleistungen als Tabellendritter der Bayernliga.
Der eine Teil der hochkarätig besetzten Playoffs fand in Bamberg statt und die Gegner des TV Memmingen hießen: TTL Basketball Bamberg, TS Jahn München und SC Mainfrankenbahn Heuchelhof aus Würzburg. In der 2. Playoffrunde standen sich die Mannschaften vom FC Bayern München, der TG Würzburg, dem TSV Schwaben Augsburg und dem Nürnberger Basketball Club gegenüber.
Die Maustädter hatten es gleich im ersten Spiel mit den Hausherren aus Bamberg zu tun. Hoch motiviert und perfekt vorbereitet gingen die Jungs ans Werk, aber die Bamberger zeigten sich als der erwartet schwere Gegner. Immer wieder wechselte die Führung und es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel. Am Ende einer sehr kampfbetonten Partie hieß der Sieger mit 59:64 TV Memmingen.
Am Samstag Abend kam es dann zum Schlager zwischen dem TS Jahn München und unserem TV Memmingen. Leider erwischten die Münchner einen Traumstart und überraschten die Allgäuer mit hoch konzentrierter Verteidigung und sehr effizientem Passspiel.
In dieser Partie waren die Hauptstädter nicht zu packen. Immer wieder fiel ihnen eine Antwort auf die Umstellungen von Jaro Hanzalek ein und deshalb siegten die Münchner hoch mit 50:87. Damit ging es am Sonntag in das entscheidende Spiel um den Finaleinzug gegen den SC Mainfrankenbahn Heuchelhof. Auch hier begannen die Memminger sehr nervös, verlegten einfach Punkte, passten unkonzentriert und verteidigten ebenso fahrlässig. Dieses Mal aber gelang es dem Coach perfekt, die Spieler auf die richtige Spur zu bringen und plötzlich zeigte das Team das über die Saison gewohnte tolle Spiel. Ein ums andere Mal gelangen toll herausgespielte Punkte und auch die Würfe fanden ins Ziel.
Nachdem Jahn München die Bamberger in der letzten Partie ebenfalls hoch besiegen konnte freuten sich das Team, der Coach und alle mitgereisten Fans über das Erreichen der Finalrunde um die Bayerische Meisterschaft.

Jaro Hanzalek sagte erleichtert nach dem Sieg: “Das Erreichen der Finalrunde war von Anfang an unser Wunsch und das Maximalziel für diese Saison. Das Team hat immer mitgezogen. In den letzten Wochen haben wir bis zu 4 Mal pro Woche konzentriert trainiert und es ist herrlich zu sehen, dass sich diese harte Arbeit für die Jungs ausgezahlt hat. Wir sind überglücklich! Alles was jetzt noch kommt ist das Sahnehäubchen

Die Finalrunde findet am 23. und 24. April beim FC Bayern München statt. Die Gegner sind: FC Bayern München, TS Jahn München und der Nürnberger Basketball Club.

 U14_Playoffs_Baby
Auf dem Bild hinten von links: Coach Jaro Hanzalek, Berkant Yükse, Lukas Schnug, Simon Denz, André Rupp, Tobias Dückminor, Lucas Zettler, Matteo Santalucia
Vorne von links: Jakob Hanzalek, Sergen Berkyürek, Jakob Prinz, Elias Blum, Josua Schnug und Fabio Albanese
 
International Easter-Cup in Klatovy - U14 erkämpft 2. Platz
Wir gratulieren unserer U14 um Trainer Jaro Hanzalek zum tollen 2. Platz beim internationalen Osterturnier im tschechischen Klatovy!
Auch dieses Jahr nutzte Jaro das hochkarätig besetzte Turnier um sich mit seinen Jungs auf die entscheidende Saisonphase mit den Playoffs in der U14 Bayernliga vorzubereiten. Das Team überzeugte auf ganzer Linie und konnte in der Gruppenphase sogar den hohen Favoriten auf den Turniersieg Klatovy mit 50:51 besiegen!
Nachdem beide Teams Ihre Halbfinals souverän gewinnen konnten kam es auch im Finale wieder zu diesem Duell auf TopNiveau. Dieses Mal aber zeigte Klatovy seine ganze Stärke und trotz einer sehr kämpferischen Leistung unserer Maustädter konnte sich das Team am Ende über den herausragenden 2. Turnierplatz freuen. Jaro war am Ende sehr zufrieden mit der Leistung! ... und auch ein Besuch im legendären U Parku ("Bei Simone") für die Betreuer war natürlich wieder im kulturellen Teil des Besuchs enthalten ... also eine rundum gelungene Vorbereitung!

Klatovy_U14_2016


Ergebnisse des Spieltags 12.03.2016

Bezirksoberliga U19 TV Memmingen TSV Schwaben Augsburg 74:57
Bayernliga U14 TV Memmingen MTSV Schwabing 87:52
Bayernliga Herren TV Memmingen TSV Neuötting 83:58
Ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf der Mannen um Alvir Salcin! Vor einer tollen Kulisse mit einer überragenden Stimmung zeigten die Jungs tollen Teambasketball.
Hut ab - Respekt - weiter so! Hier regiert der TV M!
Bayernliga U15 TV Memmingen TG Würzburg
Bezirksliga TV Memmingen TSV Oberstdorf

Bayernliga U15TV Memmingen TG Würzburg
Letztes Saisonspiel unserer Mädels gegen einen interessanten Gegner - in Würzburg lagen wir lange Zeit in Führung ;-)
17:00 h Bezirksliga TV Memmingen II TSV Oberstdorf
auch hier geht es gegen den Abstieg - supported unsere Jungs!


Ergebnisse des vergangenen Wochenendes 05. und 06.03.2016


Bayernliga Herren I TSV 1880 Wasserburg TV Memmingen 79 : 75
Bezirksoberliga U16 TV Memmingen TSV Schwaben Augsburg 112 : 55
Bezirksoberliga U12 TV Memmingen TSV Schwaben Augsburg 82 : 66
Bezirksoberliga U10 TV Memmingen TSV Nördlingen 36 : 19

Ergebnisse des vergangenen Wochenendes 28. und 29.02.2016
  • Bayernliga Herren I TV M : TSV Olching       77:71
    Wichtiger Sieg im Abstiegskampf zwar ohne unseren verletzten Jan Babicky, aber mit den Rückkehrern Alexej Maier und Benni Prinz! Darauf können die Jungs um Alvir Salcin aufbauen - weiter so! Bericht siehe unten!
  • Bezirksoberliga Damen TV M : TSV Schwaben Augsburg   54:68
    Im letzten Saisonspiel leider wieder kein Erfolg, aber eines der besseren Spiele der Mädels um Coach Jörg Prinz. Die Tendenz zeigt nach oben.
  • Bayernliga U14 TS Jahn München : TV M        86:60
  • Bayernliga U15 Post SV Nürnberg : TV M        62:50
  • Bezirksliga Herren II : TSV Meitingen II           79:82
    Zwar mit einem überragenden Rückkehrer Hakki Uygun (42 Pkt), aber am Ende leider ohne das nötige Fortune!
  • Bezirksoberliga U19 TV M : TSV Wasserburg   123:29
    Damit ist den Mädels um Trainerin Biggi Prinz die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen.
  • Bezirksoberliga U16 DJK Kaufbeuren : TV M    64:115
    Mit einem erneut grandios aufspielenden Uros Vucevic mit 54 Pkt

Im Abstiegskampf siegt der größere Wille
 
1. Herrenmannschaft gewinnt das Kellerduell gegen Olching 77:71. 
In einem bis zur Schlusssirene spannenden Spiel, gelang dem Memminger Team ein ganz wichtiger Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Olching.Der Abstiegskampf ist eine besondere Herausforderung und so zauberten die Verantwortlichen zwei neue „alte“ Bekannte für dieses wichtige Spiel aus dem Hut.Der Routinier, Verteidigungsspezialist und Kapitän der vergangenen Saison Benni Prinz konnte ebenso reaktiviert werden, wie der Distanzschütze Alexej Maier.
Da Jan Babicky verletzungsbedingt noch nicht einsatzfähig war, halfen die beiden Verstärkungen natürlich ungemein. Die knapp 100 Zuschauer merkten von Beginn an,dass das Team um Coach Alvir Salcin diesen Sieg unbedingt möchte.Eine starke Verteidigung und eine tolle Mannschaftsleistung verhalfen zu einer knappen Führung zur Halbzeit. Kurz geriet das stabile Spiel der Memminger aus den Fugen, nachdem die Oberbayern Ihre Verteidigung auf Ganzfeldpresse umgestellt hatten.Aber auch diese Phase überstanden die Maustädter. Am Ende dann Spannung pur.4 Punkte Rückstand zu Beginn des letzten Viertels, aber dann kamen die erfolgreichen Dreier von Alexej Maier. Unter den Körben punkteten Mahmoud Asfrh und Michael Seidel und zusätzlich versenkte das Schlitzohr Steffen Probst noch 9 von 9 Freiwürfen. Alles zusammen führte zu dem verdienten und hart erkämpften 77:71 Erfolg.
Aktuell belegen die Memminger wieder einen Nicht-Abstiegsplatz, da man mit diesem Sieg Olching auf den letzten Platz verdrängen konnte.Das nächste wichtige Heimspiel findet am Samstag, 12.03.2016 um 18:30h gegen Neuötting in der Elsbethen-/Bismarckhalle statt.
Es spielten und siegten:
Araya Luam, Mahmoud Asfirh (16 Punkte), Eugen Kaiser (2), Alexej Maier (18, davon 4 Dreier), Benni Prinz, Steffen Probst (9 davon 9/9 Freiwürfe), Michael Seidel (18), Stephan Steurer,
Samir Turohan (12) und Uros Vucevic (2).
 
 
Die Damenmannschaft hat im letzten Saisonspiel nochmal alles gegeben und am Ende hat es einmal mehr nicht gereicht.
Gegen den TSV Schwaben Augsburg zeigten die Mädels um Coach Jörg Prinz eine der besten Saisonleistungen. Vor allem die Verteidigung stand gut und auch im
Angriff liefen die Spielsysteme flüssig. Lediglich im Abschluss zeigte sich das große Problem dieser Saison.
Auch die einfachsten Würfe verfehlten Ihr Ziel und so hieß der verdiente Sieger am Ende mit 50:62 Schwaben Augsburg.
Jörg Prinz zieht trotz der Niederlage eine positive Bilanz der Saison: “Unsere Devise für diese Saison lautete Heranführen der jungen Spielerinnen an das Bezirksliganiveau.
Das haben wir geschafft und es waren auch einige gute und knappe Spiele dabei. Jetzt müssen wir gemeinsam an der Gefährlichkeit in der Offensive und unserer Abschlussschwäche arbeiten, dann können wir optimistisch in die nächste Saison gehen!“


Herren und Damen verlieren unglücklich
 
Der Basketball-Spieltag am vergangenen Wochenende verlief gar nicht nach dem Geschmack der Verantwortlichen beim TV Memmingen.
Zuerst verloren die Damen Ihr Auswärtsspiel in der Bezierksoberliga beim Tabellenzweiten der MSG Königsbrunn/Haunstetten. Dabei gelang den Mädels von Coach Jörg Prinz offensiv sehr wenig.
Die Verteidigung stand aber ganz gut und so konnte das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen gestaltet werden. Leider ging auch der letzte Dreier Versuch des Spiels knapp am Ziel
vorbei und so mussten die Memmingerinnen die bittere 42:39 Niederlage akzeptieren.
 
Die 1. Herrenmannschaft verliert das wichtige Heimspiel in der Bayernliga gegen DJK Rosenheim 2 im letzten Viertel. Anfangs sah alles nach Sieg für den TV Memmingen aus. Trotz des Ausfalls von Aufbauspieler und Topscorer Jan Babicky zeigten die Jungs um Trainer Alvir Salcin. Flüssige Kombinationen und tollen Basketball. Mit einer 12 Punkte Führung ging es in die Halbzeit.
Im letzten Spielabschnitt brach das Spiel schlagartig zusammen und die Gegner aus Oberbayern wurden stark gemacht. Kurioserweise spielten die Memminger nach der Halbzeit auf den gleichen Korb wie in der 1. Spielhälfte. In der Pause beschädigten die Rosenheimer Gäste beim Aufwärmen den Ring, welcher sich nicht mehr in die Ausgangsstellung bewegte. Zur Verwunderung der Zuschauer und der Gastgeber entschied der Schiedsrichter
kurzerhand, dass es keinen Seitenwechsel gab. So mussten die Memminger auf den defekten und schräg hängenden Korb spielen. Dies führte zur Verunsicherung der Maustädter und viele sichere Würfe "schluckte" der Basketballring leider nicht.
Am Ende verloren die TVM-Hausherren ein wichtiges Spiel um den Ligaerhalt mit 69:77.
 
Am kommenden Samstag, 27.02.2016 um 18:30h findet in der Bismarck Turnhalle ein nächstes vorentscheidendes Spiel gegen den Tabellennachbarn
aus Olching statt. Die Olchinger stiegen aus der Regionalliga ab und konnten in dieser Saison ebenfalls wenig Spiele gewinnen.
Auf Memminger Seite werden auch am kommenden Wochenenden mit Jan Babicky und Jan Hanzalek verletzungsbedingt 2 wichtige Spieler fehlen.
Umso mehr hofft das Team und der Coach Alvir Salcin auf große Unterstützung beim Ziel "Klassenerhalt".
 
Es spielten: Asfirh Mahmoud. (23Punkte), Seidel Michael (13), Kaiser Eugen (12), Probst Steffen (12), Turohan Samir (6), Steurer Steve., Vucevic Uros, Hanzalek Jan

U12 untermauert mit Sieg gegen Leitershofen den zweiten Tabellenplatz
Am Samstag, den 20.2. hatte die Memminger U12 den Tabellenersten Leitershofen zu Gast. Das Hinspiel verloren die Memminger, nachdem sie bis zum 3. Viertel vorne lagen. Das Spiel war also ein absolutes Spitzenspiel in der Schwabenliga Süd.
Die Memmminger übernahmen früh die Führung und setzten mit geschickten Spielzügen ihre beiden Topscorer, Elias Blum und Urs Dietenberger sehr gut in Szene. Die Leitershofer, die körperlich deutlich überlegen waren, zudem noch großteils dem ältern Jahrgang zugehören, konnten die jungen Maustädter nur mit großer Mühe in Schach halten. Das Halbzeitergebnis mit 40 : 31 war daher hart
erkämpft. Das dritte Viertel war von beiden Seiten sehr unkonzentriert. Es gab viele Ballverluste, schlechte Zuordnung in der Verteidigung und die Leitershofner holten leicht auf – der Spielstand betrug 62 : 54. Im letzten Viertel wurde wieder konzentriert und stark verteidigt, Fouls am Gegner provoziert und Elias Blum konnte mit einigen verwandelten Distanzwürfen glänzen. Zum Schluss waren die Jungs um die Trainerin Annette Schwaderer  zurecht glücklich und stolz über den Sieg gegen den großen Konkurrenten aus dem Augsburger Stadtteil.

U12_Team

Es spielten: Elias Blum (42), Urs Dietenberger (32), Simon Höbel, Julian Kirchner (1),
Lucas Sauter (2), Vojo Sumatic (8), Lukas Traub, Philipp Waibel.

Die Damen um Coach Jörg Prinz verfolgt leider immer noch das Wurfpech. Beim Auswärtsspiel in Königsbrunn gelang den Mädels in der Offensive nicht viel. Leider musste das Team verletzungsbedingt noch auf die beste Werferin Dragana Vucevic verzichten. Dennoch gelang es dem Team durch Kampfgeist im Spiel zu bleiben und so konnte man das Spiel bis zum Schluss knapp gestalten. Den BuzzerBeater zum Ausgleich verpassten die Memmingerinnen aber leider knapp und so hieß es am Ende: 42:39
Im letzten Saisonspiel gegen Augsburg am kommenden Wochenende werden die Damen aber erneut versuchen, das Wurfglück zurück zu erzwingen.

Ergebnisse vom vergangenen Wochenende 13. & 14.02.2016

  • Bezirksoberliga U19 TV Memmingen : TSV Neuburg 104:36
    Mit 104:36 gewinnen unsere Mädels souverän gegen die Neuburger Mädels.
    Topscorerin der Partie Vanessa Einsiedler mit 22, Magda Oexle mit 20 Punkten
    Josie Prinz beim erfolgreichen Korbwurf
    Im Bild Josie Prinz beim erfolgreichen Korbleger

  • U14 Bayernliga Jungs TV Memmingen : TSV Wasserburg 124:42
    Topscorer der Partie Jakob Prinz 27 Punkte, Kuba Hanzalek 22 und Matteo Santalucia mit 19 Punkten
  • U15 Bayernliga Mädels TV Memmingen : TSV Nördlingen 58:88
    Topscorerin der Partie Vanessa Einsiedler mit 33 Punkten (davon alleine 24 in der ersten Hälfte).
    Überschattet wurde die Partie von der schweren Verletzung der Nördlingerin Isi Gregor - wir wüschen Dir schnelle Genesung und gute Besserung liebe Isi!
  • Bezirksoberliga U10 Mixed TV Memmingen : TSV Wasserburg 85:32
    Topscorer der Partie Philipp Waibel mit 33 Punkten, Micha Petrukhnov 25 und Julian Kirchner mit 16 Punkten

  • Bezirksoberliga U16 Jungs TSV Sonthofen : TV Memmingen 51:79
    Herausragender Akteur auf dem Feld Uros Vucevic mit 42 Punkten
  • Bezirksliga Herren TV Memmingen II : TSV Friedberg 29:82


Mühsamer Sieg der U19 Mädels in der Bezirksoberliga

In einem zerfahrenen Spiel setzte sich die U17 um Trainerin Biggi Prinz gegen die weit angereisten Gegner vom DJK Eichstätt durch. Aufgrund zahlreicher Verletzungen (u.a. Johanna Jagella, Janina Waibel, Neele Aberle und Hannah Dietenberger) stark dezimiert fanden die Mädels nie richtig ihren Rythmus. Lediglich Johanna Prinz und Lisa Petrukhnuva waren in Normalform, aber leider hatten beide sehr früh Foulprobleme. Am Ende siegte die höhere Qualität und vor allem Lena Zettler und Magdalena Oexle konnten sich mit sehenswerten Punkten in Szene setzen. Biggi Prinz war letztendlich zufrieden, wobei sie klar stellte, "dass wir im Hinblick auf die Bayerischen Meisterschaften noch eine Schippe drauf legen müssen. Mit dieser lässigen Einstellung haben wir gegen die starken Spielerinnen keine Chance."
Für den TV Memmingen waren erfolgreich:
Selin Baysal (2 Punkte), Nadine Happ, Dilara Kesici (2), Magda Oexle(12), Lisa Petrukhnova (13), Josie Prinz (15) und Lena Zettler (12)

Jugendmannschaft des Jahres und Sport Ass

Unsere U12 Bayerischen Meister des vergangenen Jahres wurden nicht nur zur Jugendmannschaft des Jahres gewählt, sondern auch von den Lesern der Memminger Zeitung zum Sport Ass des Jahres. In einer spannenden Abstimmung und einem langen Kopf-an-Kopf-Rennen setzten sich die Jungs um Alvir Salcin und Jörg Prinz gegen die Eishockey-Bundesliga Frauen des ECDC durch.

Sport_Ass

Schwäbischer Meister 2015
Bayerischer Meister 2015
Jugendmannschaft des Jahres
Sport Ass des Jahres

von links: Jörg Prinz, Lucas Zettler, Jakob Prinz, Kuba Hanzalek,Benni Salcin, Maxi Walter, Elias Blum, Daniel Epp, Alvir Salcin, Urs Dietenberger und Josua Schnug nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft in Würzburg 2015

Wichtige Siege für TVM Korbjäger

Den ersten Glanzpunkt setzte nach einer langen Durstrecke die erste Herrenmannschaft um Coach Alvir Salcin im Auswärtsspiel beim favorisierten FC Bayern München. Ohne grosse Erwartungen und mit vielen knappen Niederlagen im Gepäck reiste die Truppe aus dem Allgäu in die Sporthalle an der Säbenerstrasse.
Das Allgäuer Team erwischte einen guten Tag und gewann am Ende knapp gegen die jungen FC Bayern-Basketballer, die nicht nur einen kompletten Kader aufweisen konnten, sondern auch
Größenvorteile unter den Körben hatten. Lediglich im 1. Viertel taten sich die 7 tapferen Memminger schwer und leisteten sich Fehler, welche den Hausherren zu leichten Punkten verhalfen.
Doch die Zonenverteidigung funktionierte perfekt und die Landeshauptstädter konnten Ihre "Big Guys" unter dem Korb nicht in Szene setzen. Zur Halbzeit verkürzten die Maustädter auf 30:29 und machten nach der Pause genauso weiter. Die sichtlich irritierten Bayern hatten keine Lösung parat und so bauten die Allgäuer die Führung kurzzeitig auf 11 Punkte aus.
Im Angriff zeigten sich die drei Memminger Dribbel- und Passkünstler um Jan Babicky, Steffen Probst und Stephan Steurer von ihrer besten Seite und ließen sich nur selten von der aggressiven Pressverteidigung in Bedrängnis bringen.
Unter dem gegerischen Korb brachten Mahmoud Asfirh, Mike Seidel und Samir Turohan die Gegner zur Verzweiflung, punkteten nach Belieben und holten wichtige Rebounds.
Im letzten entscheidenden Viertel sassen Seidel und Turohan früh mit 5 persönlichen Fouls aus und es gab keinen Wechselspieler mehr auf der Bank von Coach Alvir Salcin. In den letzten Spielen gaben die Memminger in diesem Spielabschnitt das Heft aus der Hand. Daraus resultiert der aktuell vorletzte Tabellenplatz in der Bayernliga.
Nicht jedoch an diesem denkwürdigen Samstag in der Säbenerstrasse.
Es stand nur noch Asfirh als Memminger Riese auf dem Feld. Die Münchner versuchten mit allen Mitteln das Spiel zu wenden, was ihnen nicht gelang. Zum Ende wurde früh gefoult, um die Memminger an die
Freiwurflinie zu zwingen. Die Rechnung ging nicht auf, da sie mit Babicky und Probst die sichersten Schützen der Memminger foulten. Beide trafen Ihre Würfe und so konnten die Maustädter nach dem Pfiff der beiden souveränen Schiedrichter einen tollen und in dieser Saison leider zu seltenen Sieg 68:73 feiern.
Dieser wichtige Spielgewinn gibt den Jungs die nötige Kraft und positive Einstellung für die kommenden Aufgaben und den Klassenerhalt als Urgestein in der Bayernliga.
Am kommenden Samstag, 30.01.2015, 18:30h, gastiert der TSV Vaterstetten in der Memminger Elsbethen-Doppelturnhalle.
 
Es siegten für den TVM: Babicky (30 Punkte), Turohan (14), Asfirh (12), Seidel (10),Steurer, Vucevic, Probst (7).
 

 

Am Sonntag standen 2 weitere wichtige Spiele auf dem Programm. Die U14 Bayernliga Jungs spielten auswärts beim TSV Schwaben Augsburg und nach dem knappen Sieg im Hinspiel war es allen Beteiligten klar, dass es auch dieses Mal eine enge Kiste wird. Das Memminger Team um Trainer Jaro Hanzalek konnte das komplette Spiel hindurch konzentriert und effektiv spielen und hielt den Gegner immer knapp auf Distanz und so hieß es am Ende hochverdient 65:72.
 
Den Schlusspunkt setzten die Memminger Damen beim wichtigen Kellerduell im Auswärtsspiel gegen den TSV Nesselwang. Auch hier war das emotionale Hinspiel eine äußerst knappe Angelegenheit und die Mädels um Coach Jörg Prinz begannen wieder einmal sehr nervös und machten leichte Fehler. Trotzdem blieb das Spiel knapp, wobei Nesselwang immer eine Nasenlänge vorne war. Nachdem die Maustädterinnen in den letzten 5 Minuten auf Manndeckung umstellten, wurden etliche Bälle gewonnen und auch die Würfe im Angriff fanden endlich Ihr Ziel. Der 8 Punkte Rückstand schmolz und beim Stand von 41:41 setzte die junge Aufbauspielerin Johanna Prinz mit einem beherzten 3-Punkt-Wurf 26 Sekunden vor Schluss ein Ausrufezeichen und die Memminger Mädels führten mit 41:44. Im letzten Angriff der Nesselwanger Damen stand die Verteidigung wieder sehr gut und so konnte die Heimmannschaft keinen Wurf mehr loswerden. Der Schlusspfiff brachte die Erleichterung bei allen Beteiligten. Diesen Last-Minute-Sieg haben sich unsere Mädels mehr als verdient, weil wir nie aufgegeben haben und am Ende der größere Wille den Ausschlag gegeben hat. Jörg Prinz erleichtert nach dem nervenaufreibenden Spiel.

 

U14_TeamU14_Andre_Rupp

 

 

U14: Pflichtsieg gegen Nördlingen

Einen Pflichtsieg erreichte die Memminger U14 Bayernliga Mannschaft des TV Memmingen am vergangenen Samstag gegen den Lieblingsgegner der letzten Jahre vom TSV Nördlingen. In einem zerfahrenen Spiel reichte den Maustädtern eine mittelmäßige Leistung, um den am Ende verdienten Sieg von 89:27 einzufahren. Vor einer tollen Kulisse von 100 Zuschauern begannen die Jungs um Coach Jaro Hanzalek sehr unkonzentriert. Viele leichte Punkte konnten nicht verwandelt werden und unmotivierte Fehlpässe sorgten für einen knappen 35:20 Halbzeitstand. Die Halbzeitansprache des Trainers verlief kurz und knackig - das Team musste liefern und tat es. Besser organisiert und sehr viel konzentrierter gewannen die Memminger die zweite Hälfte mit 47 Punkten Unterschied und so gab es ein versöhnliches Ende des ersten Spieltags im Jahr 2016.

Jetzt gilt es die Kräfte zu bündeln, um sich für die Playoffs den aktuellen Tabellenplatz 2 hinter dem FC Bayern München zu sichern.

Für den TV Memmingen spielten: Fabio Albanese, Akram Bensadoun, Elias Blum (4Punkte), Simon Denz (12), Tobias Dückminor (16), Jakob Hanzalek (22), Jakob Prinz (7), Andre Rupp (11), Josua Schnug (2), Lukas Schnug (14), Berkant Yüksel und Lukas Zettler (1)

 

U14_Team 

 

 

Trainingszeiten online


AKTUELLTEAMSSPONSORINGLINKSTVM FORUMIMPRESSUMOffizielle VereinsseiteHOME