Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

03/20/2019 Schwimmen: Erfolg der Masters-Schwimmen bei den "Bayerischen"

Memminger Masters Schwimmer bei den bayerischen Kurzbahnmeisterschaften einmal mehr erfolgreich.  

Die Masters Schwimmer des TV Memmingen kehrten von den bayerischen Kurzbahnmeisterschaften mit 16 Medaillen zurück ins Städtle. 

Mit insgesamt 8 Aktiven fuhren die Memminger Masters früh am Morgen nach Fürth. Dort erwartete das Memminger Team eine unerwartet große und starke Konkurrenz aus ganz Bayern.  

Trotz der Erkrankung von Hans Dieter Schriewer (AK65), der sonst immer als Titelfavorit gilt, konnten die Angetretenen durch ihre Leistungen in Bayern absolut überzeugen und dadurch vier bayerische Meister, sechs Vizemeister und sechs dritte Plätze mit nach Hause bringen.  

Als einzige Frau im Team konnte Emmy Glaser (AK75) gleich drei mal auf Siegerpodest steigen. Mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille war sie bei all ihren Starts letztendlich mit auf dem Treppchen vertreten. Besonders stolz ist Emmy Glaser auf die 50 Meter Freistil Zeit von 0:49;93. Damit konnte Sie die 50- Sekundengrenze nach hartem Training endlich unterbieten. 

Ebenfalls über die 50 Meter Freistil hatte Enrico Schmidt (AK40) Grund zur Freude, da es ihm erstmals gelang, die 30 Sekundengrenze mit einer Zeit von 0:29;82, zu knacken. Auf der 200 Meter Freistil Strecke ergatterte er sich zudem noch einen dritten Platz. 

Gerd Knussmann (AK70) war der erfolgreichste Schwimmer in den Reihen des TVM. Mit zwei Titeln über die 100 Meter Lagen und die 50 Meter Delphin konnte er in seiner Altersklasse überzeugen. Dazu noch ein zweiter Platz über die anstrengende Strecke 100 Meter Delphin rundete seinen gelungenen Tag ab. 

Mit Manfred Pinnow (AK50) über 50 Meter Brust und Thomas Stark (AK45) über die 100 Meter Lagen Strecke konnten zwei weitere bayerische Meister aus Memmingen geehrt werden. Beide zeigen bei all ihren weiteren Starts herausragende Leistungen. Thomas Stark konnte zudem noch über die 100 Meter Brust eine Silber- und über die 100 Meter Rücken eine Bronzemedaille erschwimmen. 

Seinen bayerischen Vizemeistertitel von 2018 über die 200 Meter Freistil konnte Mark Lempenauer (AK40) 2019 verteidigen. Ein dritter Platz über 100 Meter Rücken und u.a. mit zwei vierten Plätzen ist Mark Lempenauer mit seiner Leistung in einem sehr starken Feld durchaus zufrieden. Ebenfalls in einer sehr starken Altersklasse schwamm Thomas Lauterbach (AK 45). Er schwamm durchweg Zeiten auf einem sehr hohen Niveau. Als Lohn bekam er die Bronzemedaille über seine Paradestrecke 100 Meter Freistil in einer Zeit von 1:02;21 Minuten. 

Seit längerer Zeit nicht mehr am Start war Hannes Degenhart (AK50). Aber gleich bei den bayerischen Meisterschaften überzeugte er in gewohnter Weise über die Rückenstrecken. Bei den 50 Meter Rücken durfte Hannes Degenhart dann auch gleich als Dritter aufs Stockerl. 

Zwei Staffeln konnten dieses Jahr ebenfalls noch besetzt werden. In der 4x50 Meter Lagenstaffel konnten die Maustätter in der Besetzung 

Degenhart Hannes (50 Meter Rücken)- Pinnow Manfred (50 Meter Brust)- Lempenauer Mark (50 Meter Delphin)- Lauterbach Thomas ( 50 Meter Freistil) 

in ihrer Alterklasse knapp hinter dem SV Dachau den hervorragenden zweiten Platz belegen, mit dem so niemand gerechnet hat. Vor allem, da mit der SG Nordoberpfalz, dem SSG Coburg und dem SV Hof weitere starke Mannschaften am Start waren. 

Bei der zweiten Staffel über die 4x50 Meter Freistil konnte in der Besetzung 

Stark Thomas - Pinnow Manfred - Lauterbach Thomas - Degenhart Hannes 

ein fünfter Platz erkämpft werden. Dabei wurde der dritte Platz lediglich um 2,3 Sekunden verpasst, was das enorm hohe und dichte Leistungsfeld in Bayern widerspiegelt.  

Nach einem langen Wettkampftag waren alle sichtlich müde aber auch zufrieden mit ihren Leistungen. Einmal mehr zeigte das Masters Team des TVM, dass es sich unter den bayerischen Schwimmsport-Vereinen nicht verstecken muss und auch mit den großen Teams mithalten kann. Für eine Verstärkung, insbesondere bei den Damen, wären die Masters dankbar. Insbesondere in Hinblick auf die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Herbst. 

Nun kommen in nächster Zeit viele weiter Wettkämpfe, an denen sich die Memminger Masters mit Sportlern aus dem gesamten Deutschen und internationalen Bereich messen können. Darauf freuen sich schon heute alle im Team.