Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

19.11.2018 Basketball: Spannung bis zum letzten Angriff – Memmingen verliert Spitzenspiel gegen Unterhaching

Bayernliga Herren: TV Memmingen vs. TSV Unterhaching 78:79 (42:40)  

Ein hochklassiges und spannendes Spitzenspiel bis zur letzten Sekunde sahen die Zuschauer am vergangenen Wochenende beim Duell des TV Memmingen gegen den TSV Unterhaching. 

Die Oberbayern reisten hochmotiviert und mit einem sehr stark besetzten Kader ins Allgäu und es entwickelte sich von der ersten Sekunde an ein tolles und attraktives Basketballspiel. 

Rasant ging es hin und her. Die Trefferquote der Gäste war hoch und zwar durchgängig über das Ganze Spiel. Auf Seiten der Memminger fielen die Distanzkörbe seltener in den Korb, was aber vor allem dank der Offensiv-Rebounds von Energizer Uros Vucevic kompensiert werden konnte. 

Youngster Jakob Prinz traf bei seinem Heimspieldebüt die ersten drei Würfe von jenseits der 3-Punkte Linie und Memmingen ging mit 42:40 unter dem begeisterten Applaus der Zuschauer in die Halbzeitpause. 

In der zweiten Halbzeit knüpfte das Spiel nahtlos an die ersten 20 Minuten an und blieb bis zum letzten Angriff spannend. Big Man Mahmoud Asfirh wurde eng verteidigt und hatte Mühe, sich wie gewohnt in Szene zu setzen. Vor allem auch, weil die Hachinger immer an der Grenze zum Foulspiel verteidigten und die Schiedsrichter dieses Mal das Spiel eher laufen ließen. 

Unterhaching bestrafte die Memminger Fehlwürfe ein ums andere Mal mit schnellen Tempogegenstößen und konnte kurz vor dem Ende die Führung erobern. Mit einem Punkt Rückstand hatten die Hausherren den letzten Angriff und die Chance, das Spiel zu entscheiden. Leider verfehlte der finale Wurf den Korb knapp und Unterhaching entführte die Punkte aus dem Allgäu. 

Damit stehen die Maustädter um Trainer Jaro Hanzalek punktgleich mit den Unterhachingern auf Platz 2 der Tabelle hinter dem Tabellenführer aus Gröbenzell. Am kommenden Wochenende geht es auswärts gegen die HSB Landsberg.  

Für die Herren des TV Memmingen spielten: Luam Araya, Mahmoud Asfirh (13 Punkte), Tobias Dückminor, Jan Hanzalek (16), Tom Kimpel (3),Milan Lipp, Pedro Anjos, Jakob Prinz (9), Egino Rau, Gordian Rau (18), Samir Turohan (3) und Uros Vucevic (16)

 

Bezirksoberliga Damen: TV Memmingen vs. SSV Schrobenhausen 93:109 (41:48) 

Damenbasketball der Spitzenklasse mit unglücklichem Ende für die Memminger nach 2-facher Verlängerung  

Im Spiel des bis dahin ungeschlagenen TV Memmingen gegen die Bayernliga-Absteiger vom SSV Schrobenhausen erlebten die Zuschauer einen wahren Basketball-Krimi und ein Auf und Ab der Gefühle. 

In ersten Viertel konnten die Gäste schnell durch erfolgreiche Dreipunktewürfe und gutem Zug zum Korb mit 21:10 in Führung gehen. Es gelang den Memmingerinnen jedoch, sich besser darauf einzustellen und es ging mit 21:22 in die Viertelpause. Vor allem das Trio Prinz, Gansbeke und Mühlschlegel konnte tolle Akzente setzen, aber auch alle anderen Spielerinnen zeigten herausragende Energie schönes Teamplay. Bis zur Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen mit viel Einsatz, den Anschluss an das schnelle Spiel der jungen Schrobenhausenerinnen nicht zu verlieren und gingen mit 41:48 Rückstand in die Halbzeitpause. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es 82:82 unentschieden, die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. 

In den ersten fünf Minuten gelangen beiden Teams 5 Punkte und es stand wieder Unentschieden 87:87. Die 2. Verlängerung folgte. Jetzt mussten die Maustädter Basketballerinnen um Trainerin Biggi Prinz dem hohen Tempo Tribut zollen und die Gäste aus Schrobenhausen zogen davon. Mit 93:109 gewannen die oberbayerischen Gäste und die Zuschauer und Schiedsrichter waren sich einig, eines der besten Bezirksoberliga-Spiele der letzten Jahre gesehen zu haben. „Dieses Spiel war tolle Werbung für den Basketballsport und ich bin stolz auf meine Mädels, auch wenn es am Ende leider nicht zum Sieg gereicht hat“ lautete das Fazit von Biggi Prinz nach dem Spiel. 

Damit belegen die Memmingerinnen Platz 2 der Tabelle hinter Ingolstadt. Am kommenden Samstag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen mit den Oberbayern aus der Audi-Stadt um 14:15 Uhr in der Memminger Elsbethen-Doppelturnhalle. 

Für die Damen des TV Memmingen spielten: Leen Gansbeke (22 Punkte), Sarka Handl (5), Lena Hochholzer, Katrin Mühlschlegel (24), Sanja Piwo (2), Johanna Prinz (26), Ricarda Reißaus, Annette Schwaderer (5), Janina Waibel (9) und Mirijam Wiebel 

 

Bezirksklasse: TV Memmingen II vs. DJK Kaufbeuren II 73:69 (35:32)

Knapper Sieg im Spitzenspiel 

Im Aufeinandertreffen des letztjährigen Bezirksklasse-Meisters aus Kaufbeuren und dem zweiten aus Memmingen entwickelte sich ein erwartet spannendes Spiel. Die ersten Akzente setzte Benedikt Odekerken mit zahlreichen guten und erfolgreichen Aktionen. Bis zur Halbzeit zeigten beide Teams eine tolle und ausgeglichene Leistung und es blieb immer spannend und knapp. Mit 35:32 für das Team von Jörg Prinz ging es in die Halbzeitpause. Im dritten Viertel explodierten die Maustädter regelrecht und angeführt vom erst 15 jährigen Jakob Prinz zogen die Gastgeber mit 60:43 nach 30 Minuten davon. Damit waren sich viele Spieler zu sicher, den Sieg in der Tasche zu haben, aber die Gäste aus Kaufbeuren bekamen die zweite Luft und kämpften sich wieder heran. 

Jakob Prinz mit seinem vierten erfolgreichen Dreier und eine sehr gute Freiwurfquote auf Seiten der Hausherren sicherte den am Ende knappen 73:69 Sieg der Memminger.  

Für den TV Memmingen spielten:Andreas Araban (6 Punkte), Henok Araya (11), Pira Kul, Christoph Lang (6), Patrick Möhn, Benedikt Odekerken (14), Alvir Salcin (2), Mauro Santalucia und Jakob Prinz (22)  

Auf den Bilder: 

"TVM_Unterh_Uros_201811.jpg": Uros Vucevic beim Zug zum Korb - dahinter lauert Jakob Prinz auf den Rebound 

"TVM_SOB_Kampf.jpg": Leen Gansbeke beim Kampf um den Ball - dahinter Sanja Pio und Janina Waibel 

"TVM_SOB_Johanna_Prinz.jpg": Topscorin Johanna Prinz bei zweien Ihrer 26 Punkte

 

TVM_Unterh_Uros_201811 (1024x856).jpg TVM_SOB_Kampf (1024x1015).jpg TVM_SOB_Johanna_Prinz (1024x896).jpg