Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

16.10.2018 Basketball: TV Memmingen Basketball: Siegesserie hält an

Bayernliga: TV Memmingen vs. MTSV Schwabing II   79:57 (40:22) 

Auf ungewohntem Parkett in der Staatlichen Realschule mussten die Memminger Korbjäger aufgrund des Jahrmarkts am vergangenen Samstag Ihr Heimspiel gegen den MTSV Schwabing II bestreiten. Nach zwei Siegen aus 2 Spielen wollte Jaro Hanzalek mit seinem Team die Erfolgsserie fortsetzen und gegen die Hauptstädter zu Hause bestehen. 

Das Team hat aktuell auch einen Lauf und zeigte gleich von Anfang an, wer der Herr im Haus ist – ungewohnte Halle hin oder her. 8:0 stand es nach wenigen Minuten. 

Vor zahlreichen Zuschauern zeigte vor allem Uros Vucevic, wie gut er aktuell drauf ist. In der Verteidigung entnervte er seine Gegner und in der Offensive netzte er beinahe nach Belieben ein.Neuzugang Gordian Rau bestätigte seine gute Form und zeigte erneut ein sehr offensives Spiel. Mahmoud Asfirh war erneut nicht zu halten und zeigte wieder einmal spektakuläre Korbaktionen. 

Sage und schreibe 4 krachende Dunkings bekamen die frenetischen Zuschauer zu sehen und dementsprechend gut war die Stimmung auf und neben dem Feld.Auch auf die anderen Pfeiler im Memminger Spiel war Verlass und so kam es am Ende zum deutlichen und hochverdienten 79:57 Heimerfolg. Coach Jaro Hanzalek sieht sein Team auf einem guten Weg und freut sich über den attraktiven Basketball seiner Jungs. Am 27.10.2018 kommt es um 19:00 Uhr zum nächsten Heimspiel gegen die BC Hellenen aus München – dieses Mal wieder in der Elsbethen/Bismarck-Doppelturnhalle.  

Für den TV Memmingen spielten:Luam Araya, Mahmoud Asfirh (20), Tobias Dückminor, Siegfried Grent, Jan Hanzalek (11), Tom Kimpel (9),Milan Lipp (4), Pedro Anjos, Gordian Rau (15), Romeo Tassinari, Samir Turohan (2) und Uros Vucevic (18) 

 

Bezirksoberliga Damen: TV Memmingen vs. TSV Wasserburg/Günzburg 92:35 ( 50 : 14) 

Auch die Memminger Damen setzten den guten Saisonstart mit einem hohen Siege gegen den TSV Wasserburg/Günzburg fort.Es ist beindruckend, wie gut die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen funktioniert. 

Die Verteidigung steht eng und konzentriert und im Angriff wird der Ball schnell bewegt, immer wieder die freien Spielerinnen gefunden und die Körbe hochprozentig verwandelt. 

Trainerin Biggi Prinz ist sehr wohl bewusst, dass vor allem mit Ingolstadt und Neuburg noch starke Gegnerinnen auf die Allgäuerinnen warten, die vor allem körperlich stärker und überlegen sein werden.Dennoch ist der starke Saisonbeginn ein Beweis, dass die Basketballerinnen des TV Memmingen auf dem richtigen Weg sind.Schon zur Halbzeit stand es 50:14 für Memmingen. So konnten alle Spielerinnen mit ausreichend Spielzeit versorgt werden und am Ende punkteten fünf Memmingerinnen zweistellig! Am kommenden Wochenende geht es zum TSV Gersthofen, dem aktuellen Schlusslicht der Bezirksoberliga. Hier gilt es nicht übermütig zu werden und konzentriert den Memminger Basketball zu spielen. 

Für die Damen des TV Memmingen spielten: Vanessa Einsiedler (8 Punkte), Sarka Handl (3), Nadine Happ, Lena Hochholzer, Katrin Mühlschlegel (16), Johanna Prinz (18), Ricarda Reißaus, Annette Schwaderer (11), Janina Waibel (16) und Mirijam Wiebel (20)  

 

Nachwuchsbundesliga NBBL: BBU Allgäu/Memmingen vs. Young Tigers Tübingen 78:72(nach Verlängerung) 

Das Team BBU Allgäu/Memmingen setzte sich am Sonntag im ersten Spiel der neuen Saison mit 78:72 nach Verlängerung zuhause gegen die Young Tigers Tübingen durch. Nachdem es zunächst gut losging für die Ulmer (14:11, 1. Viertel), musste die Mannschaft von Head Coach Chris Ensminger über weite Strecken der Partie einem Rückstand hinterher laufen. Durch einen starken Auftritt im letzten Viertel und einem verwandelten Dreier von Konrad Stark in den Schluss-Sekunden, gelang es den jungen Ulmern jedoch, das Spiel in die Overtime zu retten (61:61). In der Verlängerung knüpften die Donau-Städter an die Leistung aus dem letzten Viertel an und entschieden das Spiel für sich. „Die Mannschaft hat heute viel Einsatz gezeigt und sich auch nach einigen Rückschlägen nie aufgegeben. Ich bin sehr froh darüber, dass sie sich am Ende für ihre Leistung belohnt hat“, so ein zufriedener Ensminger nach dem Spiel.  

 

Jugend Basketball Bundeliga (JBBL): BBU Allgäu/Memmingen 

Doppelt im Einsatz war das Team BBU Allgäu/Memmingen (JBBL 2): Am Freitag verlor die Mannschaft von Coach Jochen Lotz zunächst zuhause mit 60:86 gegen Jahn München. Trotz einiger guter Phasen im Spiel, in der die Ulmer ebenbürtig waren, nutzten die Münchener am Ende ihre athletische und körperliche Überlegenheit aus. Nur zwei Tage später konnte das Team den Frust über die Niederlage gegen München jedoch wieder vergessen machen: Mit 67:70 setzten sich die Ulmer an diesem Tag auswärts beim Nürnberger BC durch. Vor allem defensiv überzeugten die Spieler von Coach Lotz und bezwangen die Nürnberger trotz einer schwachen Leistung von der Freiwurf-Linie (15/35). „Um mit einem Team wie Jahn München über die volle Distanz mithalten zu können, fehlt uns noch die Konstanz. Im Spiel gegen Nürnberg haben wir aber vor allem defensiv gezeigt, was wir können. Besonders loben möchte ich Ronny Thiam, der am Ring einen tollen Job machte und sich immer wieder gegen die größeren Nürnberger durchsetzen konnte“ resümiert Coach Lotz das Wochenende seiner Mannschaft.

Bild 1: Johanna Prinz bei einem Korbwurf. Bild 2: Mahmoud Asfirh bei einem krachenden Dunking.

Johanna_Prinz_201810 (1024x951).jpg Mahmoud_Asfirh_Dunking_2018_10 (885x1024).jpg