Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

01.10.2018 Basketball: Saisonstart nach Maß

 

Memminger Basketballer gewinnen erstes Saisonspiel souverän

Gut gefüllt war die Memminger Elsbethen-Bismarck-Turnhalle am vergangenen Sonntag zum ersten Saisonspiel der Memminger Basketballer.

 

Die Spannung war groß, wie sich das in Teilen erneuerte Team um Coach Jaro Hanzalek gegen die erfahrenen Grünwalder schlagen wird.

 

Anfangs taten sich die Maustädter noch schwer und die Gäste aus der Münchner Vorstadt konnten gut dagegen halten.

 

Hin und her ging es bei guten Trefferquoten auf beiden Seiten. Zur Halbzeit stand es 43:41 für die Hausherren.

 

 

 

Nach der Pause aber platzte der Knoten im Team von Jaro Hanzalek und basierend auf einer guten Verteidigung wurden tolle Körbe aus Schnellangriffen heraus erzielt.

 

Tom Kimpel war es, der mit insgesamt 6 Steals das Team mitriss und die für das schelle Spiel der Allgäuer so wichtigen Ballgewinne erzwang.

 

Vor allem Jan Hanzalek, Uros Vucevic und Neuzugang Gordian Rau sorgten im Angriff dafür, dass der Vorsprung immer größer wurde.

 

Unter den Körben zeigten die Routiniers Turohan, Asfirh und der nie aufgebende Anjos, wer die Bretter in Memmingen dominiert.

 

Als dann zur Freude der Zuschauer Gordian Rau einen Fastbreak mit einem krachenden Rückwärtsdunking* abschloss, war der erste Sieg im ersten Spiel mit 94:73 eingetütet.

 

(*Dunking = bezeichnet beim Basketball einen Wurf, bei dem der Ball von oben mit Wucht in den Korb gestopft wird) 

 

Jaro Hanzalek zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung des Teams und weiß, dass noch erheblich mehr Potential in der Mannschaft schlummert.

 

Die Mischung aus Routine und jungen Wilden scheint auf jeden Fall schon zu Beginn der Saison zu funktionieren. Auch die Neuzugänge brachten sich erfreulich gut in das Teamplay ein. 

 

Für die Bayernliga-Mannschaft des TV Memmingen spielten:Luam Araya, Mahmoud Asfirh (18 Punkte), Tobias Dückminor (5), Jan Hanzalek (16),

 

Tom Kimpel (8), Milan Lipp (5), Pedro Anjos (8), Egino Rau, Gordian Rau (13), Mauro Santalucia (2), Samir Turohan (4) und Uros Vucevic (15)