Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

08.05.2018 Basketball: SüdOstDeutsche U16 Meisterschaft – TV Memmingen belegt den 2. Platz

FC Bayern Basketball am Ende eine Nummer zu groß

Es ist wie verhext, denn auch in diesem Jahr scheiterten die Memminger am Ende wieder am FC Bayern Basketball. 

Bei den SüdOstDeutschen Meisterschaft der U16 kam es am vergangenen Wochenende auf dem FC Bayern Campus zur Neuauflage des letztjährigen Finales der Deutschen Meisterschaft zwischen dem FC Bayern und dem TV Memmingen. Neben München und Memmingen nahmen auch noch die Dresden Titans und die Chemnitz Niners am Turnier teil. 

Gleich im ersten Spiel kam es zum Duell der beiden Topfavoriten auf den Titel: das ewige Duell dieser Jahrgänge 2002/2003: Memmingen gegen München.  

Die Münchner waren aber dieses Mal gut vorbereitet, hatten sich perfekt eingestellt und erwischten am frühen Samstag Morgen einen Traumstart. Nach 7 Minuten stand es 18:0 und den Memmingern um die Coaches Alvir Salcin und Jaro Hanzalek gelang bis dahin gar nichts. Kampfgeist und endlich auch fallende Würfe sorgten für ein 20:8 nach dem ersten Viertel.  

Die Allgäuer zeigten Ihr Kämpferherz und angetrieben von den zahlreichen mitgereisten Fans gaben sie nie auf. Es reichte aber nicht, um den Bayern an diesem Tag gefährlich zu werden. 

Alvir Salcin versuchte sein Team nochmal wachzurütteln, aber auch der Trainer wusste: wenn Du die Bayern schlagen willst, dann brauchst Du einen besonders guten Tag und das war dieses Mal leider nicht der Fall. 

Am Ende stand ein ernüchterndes aber verdientes 72:46 für die Hauptstädter auf der Anzeigetafel.  

Aufgeben kommt aber für die erfolgsverwöhnten Allgäuer Korbjäger nicht in Frage und deshalb zeigte man im 2. Spiel ein deutlich bessere Leistung. 

Gegen Chemnitz stemmten sich die Maustädter mit Herz und Kampfgeist und angetrieben von einem überragenden Elias Blum gegen ebenfalls aufopferungsvoll kämpfende Chemnitzer. Das Spiel war knapp, doch am Ende machte die größere Erfahrung den Unterschied aus und die Memminger gewannen knapp mit 65:62.  

Gegen das Team aus Dresden am Sonntag zeigten die Jungs Ihre beste Turnierleistung und ließen von Anfang an keinen Zweifel am Sieger des Spiels. 

Endlich griff die sonst so gefürchtete Verteidigung und auch im Angriff war viel mehr Bewegung, welche es den Dresdnern unmöglich machte, die schnellen Kombinationen der Memminger zu stoppen. 

76:46 war der verdiente Endstand. 

Damit ist die lange Saison auch für die U16 des TV Memmingen Basketball beendet, da sich nur der Turniersieger FC Bayern für das TopFour um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. 

Alvir Salcin zieht dennoch ein positives Fazit dieser wieder einmal sehr erfolgreichen Saison mit seinen Basketball-Jungs.  

Ergebnisse: 

FC Bayern München : TV Memmingen 72 : 46 

NINERS Chemnitz : TV Memmingen 62 : 65 

TV Memmingen : Dresden Titans 76 : 46 

FC Bayern München : NINERS Chemnitz 61 : 53 

FC Bayern München : Dresden Titans 94 : 47 

NINERS Chemnitz : Dresden Titans 69 : 47 

Für den TV Memmingen spielten hinten von links: 

Lucas Zettler, Lukas Schnug, Romeo Tassinari, Akram Bensadoun, Fabio Albanese, Co-Trainer Jaro Hanzalek 

Vorne von links: 

Trainer Alvir Salcin, Josua Schnug, Sergen Berkyürek, Jakob Prinz, Elias Blum und Benjamin Salcin 

18_SOD_TVM_Team (1024x751).jpg