Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

02.05.2018 Basketball: NBBL: Herber Rückschlag nach doppelter Overtime

NBBL (Nachwuchsbundesliga U19) - PlayDowns 

BBU Allgäu/Memmingen muss sich im ersten Spiel der zweiten Playdown-Runde nach zehn Minuten Verlängerung mit 69:66 in Gotha geschlagen geben.  

NBBL Playdowns: Rockets vs. BBU Allgäu/Memmingen 69:66 n.V. (21:17/52:52/60:60) 

Hatte BBU Allgäu/Memmingen soeben erst die knappe Niederlage in der ersten Playdown-Runde verkraftet, startete die zweite Abstiegsrunde ebenfalls mit einem Krimi. Denn die Reise in die Vergangenheit für Head Coach Chris Ensminger entpuppte sich zu einem Duell, das erst in der zweiten Overtime einen Sieger fand – und zwar die Gastgeber aus Gotha. „Das Spiel haben wir nicht in der Overtime, sondern in der ersten Hälfte verloren“, so ein enttäuschter Ensminger am Tag nach der knappen 69:66-Niederlage. So blieben die Gäste in 15 der ersten 20 Minuten ohne Treffer aus dem Feld und konnten sich an der Freiwurflinie nicht für die erarbeiteten Chancen belohnen (3/12). Dank einer guten Defensivleistung blieben die Ulmer dennoch im Spiel und lagen zur Halbzeit nur mit 21:17 zurück. Das Spiel blieb auch in der zweiten Halbzeit auf Messers Schneide, wobei BBU Allgäu/Memmingen um die beiden dominierenden Big Men Moritz Krimmer und Adam Krasovec (zusammen 35 Punkte und 25 Rebounds) den Sieg 15 Sekunden vor Spielende dicht vor den Augen hatte (49:52). Doch erwischten die Gäste von Downtown einen rabenschwarzen Tag (0/18), trafen die Thüringer deutlich besser aus der Distanz (12/38) – und auch den entscheidenden Dreier (mit Brett) zum 52:52-Ausgleich. In der anschließenden Verlängerung waren es letztlich die Offensivrebounds der Rockets, die den Ulmern sehr wehtaten und letztlich auch den Sieg kosteten. 

Nach dem herben Rückschlag gibt es für BBU Allgäu/Memmingen am kommenden Sonntag nur eine Devise: „Wir wollen mit allen Mitteln gewinnen, um dann noch einmal nach Gotha fahren zu können“, betont Coach Ensminger. Leichter wird die Aufgabe dabei allerdings nicht werden, denn mit Kristian Kullamäe fehlte den Rockets in Spiel eins noch ihr Topscorer (27 Punkte pro Spiel).  

Chris Ensminger (Head Coach): „Das war eine unserer schlechteren Leistungen diese Saison. Das Spiel haben wir nicht in der Overtime, sondern in der ersten Hälfte verloren, als wir 15 Minuten nicht aus dem Feld punkten konnten und zu viele Freiwürfe liegen gelassen haben. Die Niederlage ist sehr enttäuschend, weil wir gute Chancen hatten, das Spiel für uns zu entscheiden. Jetzt geht es am Sonntag darum, mit allen Mitteln zu gewinnen und zurück nach Gotha fahren zu können.“  

Topscorer: Moritz Krimmer (21, 15 Rebounds), Edward Reisig (15), Adam Krasovec (14, 10)

 

Schools League: Gewinner stehen fest 

Titel verteidigt und Debüt-Sieg gefeiert  

Die Erich-Kästner-Grundschule Ludwigsfeld (Klasse 1+2) und die Volksschule Memmingen-Amendingen (Klasse 3+4) haben das Infoma Final Four der BBU ’01 Schools League in der ratiopharm arena für sich entschieden.  

Nach 138 Spielen in der Gruppenphase und Zwischenrunde haben sich die Erich-Kästner-Grundschule Ludwigsfeld, gecoacht von Nachwuchs-Profi Nico Möbus und die Volksschule Memmingen-Amendingen, gecoacht von Biggi Prinz und Tatjana Abens beim Infoma Final Four am Samstag in der ratiopharm arena den Siegerpokal der BBU ’01 Schools League gesichert. Nachdem die Dritt- und Viertklässler aus Ludwigsfeld bereits bei der Premiere der BBU ’01 Schools League im letzten Jahr siegreich waren, verteidigten ihre jüngeren Schulkameraden jetzt den Titel in der Klasse 1+2. Und die Memminger Jungs hatten doppelt Grund zur Freude: Gleich bei ihrer ersten Schools League-Teilnahme durfte die Volksschule den Pokal (Klasse 3+4) mit nach Hause nehmen.  

Die vier besten Mannschaften der ersten und zweiten beziehungsweise dritten und vierten Klassen machten es auf dem Parkett der ratiopharm arena aber richtig spannend: Das Halbfinale (3+4) der später siegreichen Memminger gegen die Grundschule am Tannenplatz Wiblingen ging in die Overtime und auch das Finalspiel (1+2) der Erich-Kästner-Grundschule Ludwigsfeld gegen die Eduard-Mörike-Schule Blaustein wurde erst in der Verlängerung entschieden.  

Unterlag die Maria-Sibylla-Merian-Schule den Ludwigsburger Kids im Halbfinale, sicherten sich die Merian-Kids gegen die Grundschule Neu-Ulm Offenhausen den dritten Platz der Klasse 1+2. Ebenfalls auf den Bronze-Platz der Klasse 3+4 schaffte es die Poligenius-Grundschule Böfingen, die das kleine Finale gegen die Grundschule am Tannenplatz Wiblingen gewann.  

Die ratiopharm arena bot an diesem Tag aber mehr als nur tollen Nachwuchssport: Mit der im Foyer aufgebauten Fotobox konnte man sein persönliches Erinnerungsfoto schießen und an der Airball-Maschine konnten die besten Tageswerfern ein Platz im BBU ’01 Sommer Camp gewinnen. Während den acht Partien feuerten nicht nur zahlreiche Familienmitglieder und Freunde die kleinen Korbjäger an - neben dem Uuulmer Maskottchen SPASS mischten sich die beiden Nachwuchs-Profis Chrissi Philipps und Nico Möbus sowie ratiopharm ulm-Spieler Luka Babic und Da’Sean Butler unter die Zuschauer, die den Kids sämtliche Autogramm- und Fotowünsche erfüllten. 

Am Ende wurden aber nicht nur die beiden Siegerteams ausgezeichnet: Ob Viert- oder Erstplatzierter, jeder Spieler und jede Spielerin bekam von Luka Babic und Da’Sean Butler eine Medaille um den Hals gehängt. Eine besondere Auszeichnung erhielten außerdem die jeweils fünf besten Erst- und Zweitklässler sowie Dritt- und Viertklässler, die als Allstars geehrt und mit einem eigenen Trikot beschenkt wurden. 

Damit ging nach über fünf Stunden Basketball ein rundum gelungener Tag in der ratiopharm arena zu Ende, mit dem auch BBU ’01 Vorstand Andreas Oettel sehr zufrieden ist: „Dass sich die Teilnehmerzahl der BBU ’01 Schools League nach der Premiere im letzten Jahr verdreifacht hat, ist ein toller Erfolg.“ Dem schließt sich auch Infoma Geschäftsführer Oliver Couvigny an: „Es macht uns besonders stolz, Teil dieser Idee zu sein und die sportliche Aktivität der Kinder an den Schulen zu fördern.“ Denn das ist gerade in Zeiten der Ganztagsschulen besonders wichtig, so Oettel: „Auch wenn das System der Ganztagsschulen ihre Vorteile hat, kommen außerschulische Aktivitäten zu kurz. Deswegen wollen wir mit dem Konzept der BBU ’01 Schools League und den über 30 Basketball-AGs an den Schulen in der Region Sport-Angebote in den Schulalltag integrieren.“   

Zum Schluss kam den beiden Siegerteams noch eine besondere Ehre zuteil: Am Sonntag ehrte AOK-Vertreter Ralf Eickmann als BBU ’01 Gesundheitspartner die beiden Schulen nochmals in der vollbesetzten ratiopharm arena kurz vor dem Tipoff des letzte Uuulmer Bundesliga-Heimspiels. Anschließend begrüßten die Jungs und Mädchen die Basketball-Profis von ratiopharm ulm mit Handschlag im Spalier.  

Ergebnisse: 

Klasse 1+2: 

Halbfinale 1: Eduard-Mörike-Schule Blaustein vs. Grundschule Neu-Ulm Offenhausen: 11:4 

Halbfinale 2: Maria-Sibylla-Merian-Schule vs. Erich-Kästner-Grundschule Ludwigsfeld: 12:16 

Spiel um Platz 3: Grundschule Neu-Ulm Offenhausen vs. Maria-Sibylla-Merian-Schule: 4:15 

Finale: Eduard-Mörike-Schule-Blaustein vs. Erich-Kästner-Grundschule Ludwigsfeld: 8:10 

Klasse 3+4: 

Halbfinale 1: Volksschule Memmingen-Amendingen vs. Grundschule am Tannenplatz Wiblingen: 19:17 

Halbfinale 2: Grundschule Einsingen vs. Poligenius-Grundschule Böfingen: 24:16 

Spiel um Platz 3: Poligenius-Grundschule Böfingen vs. Grundschule am Tannenplatz Wiblingen: 20:15 

Finale: Volksschule Memmingen-Amendingen vs. Grundschule Einsingen: 18:13 

 

Pressefoto „BBU_Schools-League_1718_Final-Four_Presse_2.jpg“: Siegerfoto Volksschule Memmingen-Amendingen mit Andreas Oettel, Da'Sean Butler, Oliver Couvigny, SPASS und Luka Babic 

(Fotohinweis: BBU '01/Marcel Merli)

 

BBU_Schools-League_1718_Final-Four_Presse_2 (1024x683).jpg