Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

07.02.2018 Basketball: Starker Beginn reicht am Ende nicht gegen den Tabellenführer

Bayernliga Herren: TSV Weilheim vs. TV Memmingen 112:86 (53:46)  

Ohne den für 3 Spiele gesperrten Kapitan Mahmoud Asfirh und ohne die verletzten Steffen Probst und Egino Rauh ging es mit 3 Siegen im Gepäck nach Weilheim zum Tabellenersten. 

2 Viertel lang konnten die Memminger toll mithalten und kämpften tapfer gegen den hochmotivierten oberbayerischen Aufstiegsaspiranten. 

Im dritten Viertel drehten die Hausherren auf und das junge Unterallgäuer Team leistete sich einige Fehler. 

Im letzten Spielabschnitt  saßen aufgrund sehr vieler Foulpfiffe jeweils 4 Spieler beider Mannschaften mit 5 Fouls auf der Bank, obwohl das Spiel nicht besonders unfair oder hart geführt wurde. 

Bei annähernd jedem Angriff wurde das Spiel unterbrochen und es reihten sich Freiwurfsalven beider Team aneinander. Dadurch wurde das Spiel mit über 2 Stunden extrem in die Länge gezogen und war für die zahlreichen Zuschauer nur unter Qualen mit anzuschauen. Nach den drei tollen Spielen mit schönem und attraktivem Basketball folgte am vergangenen Wochenende Basketball-Magerkost. 

Die vielen Fehler im dritten Viertel auf Seiten der Memminger und die hohe Trefferquote des Gastgebers sorgten am Ende für eine 112:86 Auswärtsniederlage. 

Die Weilheimer siegten jedenfalls verdient und sind in dieser Form klarer Aufstiegskandidat Nummer 1 und nur noch schwer vom Rest der Liga aufzuhalten. 

Für den TV Memmingen spielten: Henok Araya ( 1 Punkt ) , Pedro Madeiros ( 8 Punkte) , Samir Turohan (17 Punkte), Wesley Siegel ( 12 Punkte), Jan Hanzalek (13 Punkte ), Tom Kimpel ( 12 Punkte), Daniel Braier ( 4 Punkte), Marvin Müller (4 Punkte) , Uros Vucevic ( 15 Punkte) 

 

Bezirksoberliga Damen: TSV Sonthofen vs. TV Memmingen 44:34 (24:16) 

Der Korb wie zugenagelt – Memminger Damen erzielen zu wenig Punkte 

Im Allgäuer Derby zwischen dem TSV Sonthofen und dem TV Memmingen sahen die Zuschauer über weite Teile des Spiel mehr Kampf als tollen Basketball. Vor allem die Trefferquote war auf beiden Seiten unterirdisch, aber eben auf Seiten der Maustädter Mädels um Trainer Sasa Nikolic noch schlechter. Lediglich in den ersten 2 Minuten des Spiels deuteten beide Mannschaften an, was in Ihnen steckt, denn es ging rasant hin und her und stand vielversprechend 7:7. Dann aber ging in weiten Teilen nicht mehr viel zusammen. Nur 16 erzielte Punkte erschienen nach 20 Minuten für die Memmingerinnen auf der Anzeigetafel.

Es sollten auch in der zweiten Halbzeit nicht viel mehr werden. Immer wieder gab es auf beiden Seiten minutenlange Phasen ohne jeglichen Korberfolg. Im zweiten Viertel gelang den Sonthofener Damen ein 8:0 Lauf, der das Spiel bis zum Ende bestimmen sollte. Diesen Rückstand konnten die Maustädter Damen nicht mehr aufholen, auch wenn das Spiel in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe gestaltet werden konnte. Die unzureichende Punkteausbeute zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison der Memmingerinnen. Hier gilt es anzusetzen, um noch für den ein oder anderen Erfolg in dieser Saison sorgen zu können.  

Für die Damen des TV Memmingen spielten: Katharina Brosche (2 Punkte), Vanessa Einsiedler, Sarka Handl, Marie Jannicke, Katrin Mühlschlegel (11), Magdalena Oexle (8), Biggi Prinz (5), Johanna Prinz (8) und Annette Schwaderer 

 

JBBL: Jugendbundesliga U16: BBU Allgäu/Memmingen vs. BIS Baskets Speyer 64:60 (33:29) 

JBBL-Jungs von BBU Allgäu / Memmingen freuen sich über den fünften Saisonsieg 

In der Relegationsgruppe 4 der JBBL gewann BBU Allgäu/Memmingen gegen das Team der BIS Baskets Speyer. Nach einem ausgeglichenen Beginn kamen die Allgäuer besser ins Spiel und führten zur Halbzeit verdient mit 33:29. Nach dem Seitenwechsel zwangen die Domstädter das BBU-Team mit einer sehr intensiven Spielweise zu einigen Turnovern. Den Jungs von Igor Perovic fehlte nun der nötige Biss dagegenzuhalten und Speyer ging zwischenzeitlich mit 7 Punkten in Führung. Nach einer Auszeit besannen sich die Spieler wieder und gingen selbstbewusst auf das Spielfeld zurück. Zum Viertelende verwandelte Finn Lehner drei wichtige Dreier und zog mit seiner Mannschaft an den Gästen vorbei. 

Igor Perovic (Head Coach): „Den Sieg hat sich das Team heute verdient erarbeitet und Selbstvertrauen für die nächsten Wochen gewonnen. Aus einem Tief nach der Pause haben sich die Jungs herausgearbeitet und gezeigt, wie sie als Team spielen können. “ 

Topscorer: Joschua Schnug (13 Punkte, 9 Rebounds), Lenny Berger (12, 8 Assists), Torben Lässig (12, 10 Reb), Finn Lehner (11 Punkte, 3 Dreier). 

 

Bezirksklasse Herren: TV Memmingen II vs. TSV Königsbrunn II 93:55 (40:21) 

Souveräner Heimsieg nach schlechtem Beginn 

Die Memminger begannen unkonzentriert und ermöglichten den Gästen aus Königsbrunn leichte Ballgewinne und schnelle Körbe. Beim Stand von 10:14 aus Sicht der Maustädter konnte das Team um Spielertrainer Jörg Prinz aber endlich den Schalter umlegen, verteidigte konzentrierter und setzte die Gäste zunehmend unter Druck. Daraus resultierten Ballgewinne und schnelle Gegenstöße. Auch waren die Spielzüge klarer und führten ein ums andere Mal zu schön herausgespielten Korberfolgen. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine zunehmend stärker aufspielende Heimmannschaft und früh im 3. Viertel war klar, dass es für die Gäste nichts zu holen gab. Die besondere Mischung aus Erfahrung und jungem Elan im Memminger Team sorgte immer wieder für gelungen kombinierte Punkte. Ein besonderes Highlight für die Maustädter und vor allem für Coach Jörg Prinz gab es im letzten Viertel, denn mit der Einwechslung des 14 jährigen Nachwuchsspielers Jakob Prinz stand für 10 Minuten das Vater-Sohn Gespann zum ersten Mal überhaupt gemeinsam auf dem Feld in einem regulären Ligaspiel. 

Für die Memminger spielten: Andreas Araban, Henok Araya (12 Punkte), Timur Artanlar (13), Jan Becker (15), Daniel Braier (13), Christoph Lang (8), Patrick Möhn (2), Benedikt Odekerken (13), Jakob Prinz (10), Jörg Prinz (5) und Utku Uslu (2)  

 

U20 Bezirksoberliga: TV Memmingen vs. TSV Schwaben Augsburg 85:31 (47:9) 

Tabellenführung behauptet 

In einer von Anfang an klaren Partie zeigten sich die Memminger Mädels um Trainerin Biggi Prinz in einer sehr guten Verfassung. Die Verteidigung stand kompakt und ließ den Gästen aus der Fuggerstadt keine Chance, einfache Punkte zu erzielen. Im Gegensatz gelang es den Memminger Gastgebern ein ums andere Mal, durch schnelle Tempogegenstöße sogenannte "einfache Punkte" durch Korbleger zu erzielen. Mit diesem Siege wurde der erste Tabellenplatz behauptet - punktgleich mit Ingolstadt. Zu diesem Duell kommt es Ende Februar und damit zum Showdown um die Meisterschaft.

Topscorerinnen waren: Janina Waibel 29 Punkte, Vanessa Einsiedler 13 und Johanna Prinz 10

 

Auf den Bildern: 

Vanessa Einsiedler bei einer erfolgreichen Korbaktion 

Johanna Prinz mit einem sogenannten „Floater“ – also einem Mitteldistanzkorbleger 

BBU Allgäu/Memmingen-Topscorer Josua Schnug legt gegen Speyer 13 Punkte auf. (Foto: BBU '01)

 

 

 

 

Vanessa_Einsiedler_201802 (994x1024).jpg Johanna_Prinz_201802 (731x1024).jpg 2018-02-05_JBBL_Presse (1024x683).jpg