Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

06.12.2017 Schwimmen: Souveräne Auftritte der Memminger Schwimmer

Während die JugendschwimmerInnen der TVM Schwimmabteilung sich ihrem ersten Wettkampf der neuen Saison in Kempten stellten, nahmen die MasterschwimmerInnen am bayrischen Vorentscheid der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Masterbereich in Dachau teil. 

Wieder war es dem TVM  gelungen, ein Masterteam zum DMS Vorentscheid  Bayern, der diesmal in Dachau stattfand, zu entsenden. Die Bedingungen lauten: In 24 Wettkämpfe der verschiedenen Schwimmstile und Strecken mindestens 4 weibliche und männliche SchwimmerInnen in mindestens 5 verschiedenen Altersklassen an den Start zu bringen. Jeder Teilnehmer darf dabei maximal 3 Starts absolvieren. Die erzielten Zeiten werden in Punkte umgerechnet, wobei es für jede Altersklasse eine eigene Tabelle gibt, sodass die Leistungen der unterschiedlichen Altersklassen vergleichbar sind. 

Mit 4 weiblichen und 8 männlichen Teilnehmern in 9 verschiedenen Altersklassen erzielten die Maustädter sehr gute, teilweise hervorragende Zeiten. Das erklärte Ziel, im Bezirk Schwaben die Vorherrschaft zu erreichen, wurde leider durch das Team von Günzburg-Leipheim vereitelt. Mit dem 10. Platz von 16 Teams und dem 2. in Schwaben waren die Memminger angesichts der starken Konkurrenz aber sehr zufrieden. Das Team um Emmy Glaser, Gerd Knussmann, Hans-Dieter Schriewer, Hannes Degenhart, Thomas Stark, Kirsten Pohl, welche dankenswerterweise die Mannschaft zusammengestellt hat, Mark Lempenauer und Karoline Ferenci wurde von den „Jungmasters“ Lukas Kerler, Jonas Haider, Christoph Gawens und Ruth Schneider tatkräftig unterstützt. 

Die 34 Jugendschwimmer, die in Kempten beim Cambomare Sprintpokal antraten, mussten sich gegen eine überaus starke Konkurrenz durchsetzen. 

Das gelang David Dreher (Jg 2005) mit drei zweiten Plätzen sehr gut, wobei die 100m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit sicherlich das Highlight waren. Auch für Hannah Dietenberger (2002) liefen die 100m Schmetterling mit einem zweiten Platz und Bestzeit recht gut. Ganz souverän erschwamm sich Alexander Degenhart (2000) eine Bronzemedaille über die 100m Bruststrecke. Gregor Schneider (2000)  konnte mit schnell geschwommene 100 m Rücken einen dritten Platz und bei 50 m Freistil den zweiten Platz erringen. Am besten lief es jedoch für Tamara Pavlon (2000), die bei 100m Brust ganz oben auf dem Treppchen stand und für ihre guten 100m Lagen mit der Silbermedaille belohnt wurde. 

Mit den Plätzen knapp hinter den Podestplätzen mussten sich, trotz hervorragender neuen Bestzeiten, eine ganze Reihe von Memmingern zufrieden geben. So belegten über die 100m Brust Mai Tujet Tran (2006) und  Tobias Melcher (2000) einen vierten, Lukas Merk (2006) einen fünften Platz. Merlin Renz (1999) und Marco Rehm (2002) schwammen über 100m Rücken auf Platz vier und Florian Daxner ( 2002) freute sich in diese Disziplin über eine fünften Platz. Den gleichen Platz  erreichte mit einer sehr guten neuen Bestzeit Sebastian Degenhart (2002) über die 100m Lagen. Für ihn liefen auch die 100m Freistil mit einer Zeit nahe an der 1Min Schallmauer extrem gut. 

Insgesamt zeigte dieser Wettkampf, dass es für die Memminger nicht leicht werden wird, das doch auf schwäbischer Ebene sehr gestiegene Leistungsniveau mit den zur Verfügung stehenden Trainingszeiten zu erreichen. 

Bildunterschrift. Mastermannschaft 

Gerd Knussmann, Christoph Gawens, Jonas Halder, Karoline Ferenci, Ruth Schneider, Lukas Kerler, Kirsten Pohl, Hans-Dieter Schriewer, Emmy Glaser, Thomas Stark, Hannes Degenhart, Mark Lempenauer.

 

17_DMS_Dachau3_HDR (1024x512).jpg