Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

28.11.2017 Basketball: Auswärtssieg in letzter Minute

Bayernliga Herren TSV Olching : TV Memmingen 69:74 (37:29) 

Die Basketballer des TV Memmingen holten vergangenen Samstag einen enorm wichtigen Auswärtssieg in Olching. 

Bis zum letzten Viertel lag das Team von Coach Benjamin Prinz zurück. Zur Halbzeit stand es 37:29 für die Hausherren und es gab für die Zuschauer in weiten Teilen Basketball zum Abgewöhnen. Viele Fouls und eine schlechte Wurfquote beider Teams ließen das Basketballerherz nicht unbedingt höher schlagen.  

Wieder einmal versuchten die Olchinger, die Zone um Kapitän und BigMan Mahmoud Asfirh ( 11 Punkte) komplett dicht zu machen. Es musste somit aus der Distanz getroffen werden, was anfangs einfach nicht gelang. 

Neuzugang Pedro Manuel Dos Anjos (10 Punkte) wühlte sich tapfer durch und hielt damit den Distanzschützen den Rücken frei. Wieder einmal war es Topscorer Steffen Probst (20 Punkte), der die Blockade löste und von weit draußen lieferte. 

Zweimal sogar mit einem Vierpunktspiel, welches durch Fouls im erfolgreichen Dreipunktewurf möglich gemacht wurde. 

Rückkehrer Wesley Siegel, Jakob Müller und Egino Rau hielten stark dagegen, was bei einem extrem körperlichen Spiel mit fliegenden Ellbogen nicht immer einfach war.

Tom Kimpel (12 Punkte) bestätigte seine bärenstarke Form und die Memminger kamen immer näher ran. Körperlich angeschlagen, doch bissig wie immer, legte dann auch Samir Turohan (8 Punkte) wieder los. In der entscheidenden letzten Phase des Spiels stibitzte Spielmacher Jan Hanzalek (13 Punkte) dann zwei wichtige Bälle aus den Händen der Gegner und netzte seine Freiwürfe souverän ein. 

Die angereisten Gästefans übernahmen dann ebenfalls die Halle und peitschten die Allgäuer zum erfolgreichen Finish mit einem 69:74 Auswärtssieg gegen maßlos enttäuschte Olchinger.  

Vorankündigung: Am kommenden Samstag spielen die Herren in der Bayernliga zu Hause gegen den TSV Unterhaching - TipOff ist 19:00 Uhr in der Elsbethen/Bismarck Doppelturnhalle  

Für den TV Memmingen spielten: Mahmoud Asfirh (11 Punkte), Jan Hanzalek (13), Tom Kimpel (12), Pedro Anjos (10), Jakob Müller, Steffen Probst (20), 

Egino Rau, Wesley Siegel und Samir Turohan (8) 

 

Bezirksklasse Herren VfL Buchloe II : TV Memmingen II 62:91 (32:42) 

Nach der Niederlage vom vergangenen Spieltag hatten sich die Maustädter um Spielertrainer Jörg Prinz Wiedergutmachung als Motto vorgegeben. 

Konzentriert starteten die Spieler in die Partie beim Nachbar aus Buchloe und konnten sich durch tolle Tempogegenstöße ein kleines Polster von 10 Punkten bis zur Halbzeit erspielen. 

Erstmalig in dieser Saison griff auch Nachwuchstalent Lukas Schnug ins Geschehen ein und drückte dem Spiel auch gleich seinen Stempel auf. 

Immer wieder narrte er seine Gegenspieler, zog erfolgreich zum Korb oder versenkte seine Würfe sicher in der Reuse der Buchloer. 

Am Ende standen tolle 39 Punkte auf seinem Konto. Aber auch alle anderen Spieler kämpften, verteidigten aufopferungsvoll und konnten sich immer wieder auch im Angriff in Szene setzen. Dementsprechend stolz war Coach Prinz auf seine Mannen nach dem souveränen Auswärtssieg und die erreichte Wiedergutmachung. Einziger Wermutstropfen war die schwere Sprunggelenksverletzung von Aufbauspieler Steve Steurer während des 2. Viertels beim Kampf um den Rebound unter dem gegnerischen Korb. 

Für den TV Memmingen spielten: Alvir Salcin (2 Punkte), Lukas Schnug (39), Jörg Prinz (6), Utku Uslu (5), Andreas Araban (2), Daniel Braier (7), Jan Becker (18), Hennok Araya (12), Steve Steurer  

 

JBBL-Jugendbundesliga (U16) 

BBU Allgäu/Memmingen vs. PS Karlsruhe Lions: 62:71 (28:35) 

BBU Allgäu/Memmingen unterliegt gegen Karlsruhe 

Nachdem das Team von Igor Perovic den Start der Partie verschlafen hatte, lief es permanent einem Rückstand hinter. Erst beim Stand von 18:35 Mitte des zweiten Viertels drehten die Allgäuer mit einem 10:0-Lauf auf und konnten bis zur Halbzeit noch auf 28:35 verkürzen. In den zweiten 20 Minuten entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber durchaus Siegchancen hatten. Mit fast doppelt so vielen Ballverlusten wie Karlsruhe (13/7) brachte sich das Team um Topscorer Josua Schnug (19 Punkte) aber selbst um den Lohn der tollen Aufholjagd. 

Topscorer: Josua Schnug (19 Punkte), Lenny Berger (11), Lino Santuario (7). 

Coach Perovic: „Wir waren einfach nicht auf der Höhe in den ersten Minuten des Spiels. Die Jungs haben sich aber wieder gefangen und ein ordentliches Spiel abgeliefert. Leider hat es aber nicht für den Sieg gereicht.“