Aktuelle Informationen vom TV Memmingen

11.04.2017 Basketball: TV Memmingen feiert Bayerischen U14-Vize-Meistertitel

Hochklassige Spiele und nichts für schwache Nerven 

Am vergangenen Wochenende kam es in der Memminger Elsbethen-Turnhalle zum Showdown um die Bayerische Meisterschaft zwischen dem Gastgeber TV Memmingen, dem FC Bayern München, dem TS Jahn München und dem TTL Basketball Bamberg. Gespielt wurde im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ und die ersten beiden qualifizieren sich für die Südost-Deutsche-Meisterschaft. 

Alle Teams waren schon im Vorfeld angereist und kamen jeweils mit einem Tross an Betreuern und Fans ins Allgäu. 

Im ersten Spiel am Samstag zwischen dem TV Memmingen und dem TTL Basketball Bamberg ging es dann auch gleich heiß her. Beide Teams waren sehr gut vorbereitet und die Spieler kämpften um jeden Ball. 

Viele Führungswechsel und tolle Körbe auf beiden Seiten brachten die Halle schon sehr früh zum Kochen. Es entwickelte sich ein wahrer Basketballkrimi – und es sollte im Verlauf des Turniers nicht der einzige sein. 

Mit vollem Einsatz kämpften die Maustädter um jeden Ball und hatten am Ende mit 76:75 einen denkbar knappen ersten Sieg in der Tasche.  

Das zweite Spiel des Tages gewann der FC Bayern München knapp mit 69:66 gegen den Stadtrivalen vom TS Jahn München. 

Damit kam es schon im dritten Spiel zur Vorentscheidung um die ersten beiden Plätzen, denn es standen sich der TV Memmingen und der TS Jahn München gegenüber. 

Was die Zuschauer dann zu sehen bekamen war Basketball der Extraklasse. Wieder entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft und kein Ball wurde verloren gegeben. 

Als kurz vor Schluss Memmingens Jakob Hanzalek das Spielfeld mit dem 5. persönlichen Foul verlassen musste, schien das Pendel in Richtung der Münchner auszuschlagen. 

Jetzt erst recht schienen sich die Schützlinge von Coach Jaro Hanzalek zu sagen und zeigten wieder Ihr Kämpferherz und unter dem tobenden Applaus der heimischen Fans wurde die erste Verlängerung mit 69:69 erreicht. 

Auch nach den ersten 5 Zusatzminuten stand es unentschieden und es ging nochmal 5 Extra-Minuten weiter im Basketballtollhaus. Alle Spieler waren jetzt körperlich am Limit und beim Stand von 88:88 12 Sekunden vor dem Ende hatten die Maustädter Ballbesitz. Josua Schnug brachte den Ball gewohnt sicher in die Hälfte des Gegners und passte zum freistehenden Jakob Prinz. Dieser nahm sein Herz in beide Hände und drückte den Dreier ab. 

Den Zuschauern stockte der Atem und als der Ball mit dem berühmten ‚swish‘ durch den Korb zischte, kannte die Begeisterung auf Allgäuer Seite keine Grenzen mehr! 91:88 erstrahlte auf der Anzeigetafel und belegte damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Da im Abendspiel der FC Bayern München gegen Bamberg ebenfalls den zweiten Sieg erspielte, standen die beiden ersten Plätze und damit verbunden die Qualifikation zur Südostdeutschen Meisterschaft fest. 

Es ging damit im Spiel am Sonntag um Platz 1 und den Bayerischen Meistertitel zwischen dem FC Bayern München und dem TV Memmingen, mittlerweile fast schon dem Dauerduell um die Bayern-Krone. 

Wie erwartet entwickelte sich auch in diesem Spiel wieder ein munteres Hin-und-Her. Tolle Korbaktionen gepaart mit intensiver Verteidigung auf beiden Seiten. Basketballherz, was willst Du mehr. Mit einer 31:30 Führung für die Allgäuer ging es in die Pause. Dann aber schien es, als ob der Kräfteverschleiß auf Memminger Seite nicht mehr durch Herz und Kampf zu kompensieren war und die Münchner mit der ausgeglicheneren Auswechselbank uneinholbar davon ziehen konnten. 46:60 hieß es vor den letzten 10 Spielminuten. Aber auch in diesem Moment mit 2 knappen Spielen in den Knochen rafften sich die Maustädter wieder auf und angetrieben vom unermüdlichen Führungstrio Jakob Hanzalek, Jakob Prinz und Josua Schnug gelangen den Memmingern wieder tolle Ballgewinne aus der engen Pressverteidigung heraus und erfolgreiche Korbwürfe fanden Ihr Ziel im Angriff. Am Ende reichte die Kraft aber nicht mehr aus und der FC Bayern feierte mit 73:83 den Gewinn der Bayerischen Meisterschaft. Überreicht wurden die Urkunde und die Gewinnershirts von den Vorständen des TV Memmingen Max Halder und Petra Gutermann. Damit findet die SüdOstDeutsche Meisterschaft am 29. und 30. April auf dem Gelände des FC Bayern München an der Säbener Strasse statt. 

Jaro Hanzalek resümierte trotz der Niederlage überglücklich und mit einem Augenzwinkern: “Meine Jungs und alle Memminger Fans haben wieder einmal gezeigt, mit wie viel Herz und Leidenschaft hier Basketball gelebt wird. Das Turnier war hervorragend organisiert und das Wetter spielte ebenfalls mit. Ich bin unglaublich stolz auf mein Team und freue mich Ende April auf eine Revanche gegen die Bayern.“  

Parallel fanden in Nürnberg die Bayerischen Meisterschaften der U18 statt. Unser Team um Coach Igor Vucevic schlug sich beachtlich und erreichte den 4. Platz in der Endabrechnung.  

Bild: „U14_Bayerische_Team.JPG“: Hintere Reihe von Links: Trainer Jaro Hanzalek, Lucas Zettler, Leon Alexander, Romeo Tassinari, Jakob Hanzalek, Sergen Berkyürek, Jakob Prinz 

Vordere Reihe von links: Josua Schnug, Urs Dietenberger, Michele Deidda, Fabio Albanese, Elias Blum und Benni Salcin  

Auf den anderen beiden Bilder ist Jakob Hanzalek in Aktion zu sehen. Josua Schnug steht links im Bild und mit der Nummer 11 bietet sich Jakob Prinz zum Pass an.

 

U14_Bayerische_Team (1024x745).jpg U14_Bayerische_JHanzalek01 (1024x683).jpg U14_Bayerische_JHanzalek04 (1024x634).jpg